Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 21.11.2016

Ein neuer Engel im Himmel

Sie ist erlöst: Jessica an den Folgen ihrer Krebserkrankung verstorben. Ihr Kampf gegen Krebs ging um die Welt, denn ihr Vater wollte einen Blick auf Krebserkrankungen bei Kindern richten.

Bild 14856127_1752100481710384_622646340292444416_o.jpg
As a photographer it is important to capture the truth and the reality of a situation, too easy it becomes to capture the joy of life whilst discarding the torture that we see. This is the hardest photograph I have ever made, it is in fact my own four year old daughter. A few days ago she was given what is most likely only a few weeks to live after a battle against cancer that has been waged for over twelve months. This photograph was made in a moment that we as parents could offer her no comfort, her pushing us away whilst she rode out this searing pain in solitude. This sadly, for us as a family, is not a sight that we see rarely. This is now a familiar sight that we see regularly through each day and night, its frequency now more often. This is the true face of cancer, my baby girls blood vessels protruding from beneath her skin, a solitary tear running down her cheek, her body stiffened and her face contorted in pain. I could try and use a thousand words to describe this image that we as parents are confronted with on a daily basis but these words would fall short of truly depicting the sight we see. With this photo I do not mean to offend or upset, I do mean however to educate and shock those that see it in it’s context. Perhaps by seeing this photo people not in our position will be made aware of the darkness that is childhood cancer, perhaps these same people may be able to do something about it so that in the future no child has to suffer this pain, so that no parent has to bear witness to their own flesh and blood deteriorating daily. The only apologies I offer are to those that know Jessica, I understand that this photo is hard to see and even harder to absorb. To those that do not know Jessica I offer no apologies, this is what cancer does to a child in their final weeks and days!!! Before her diagnosis I was one of those ignorant to the darkness of childhood cancer, not truly appreciating the hell that it brings. It would never happen to us! Now I give childhood cancer the respect it deserves, seeing too many children suffering this same fate and watching families torn apart. If this photograph only serves as a purpose to make people think twice about this evil and put into perspective what it does to a child then it has achieved its purpose. Research needs to be done, cures need to be found, too long now has this been allowed to happen. Please I beg of you, as a heartbroken father, it is too late for my daughter, but childhood cancer needs to be cured. No family should have to go through this hell.

4 Jahre war sie nur alt. Ein Krebsleiden nahm ihr nicht nur das Leben sondern das kleine Mädchen musste auch viele Schmerzen ertragen, so der Vater von Jessica auf Facebook.
Ihre Fotos des letzten Jahres gingen um die Welt. Auf einer Facebook-Seite schrieb Jessicas Vater über seine starke Tochter, die Krankheit und ihren Kampf.

Am Sonntag verlor sie nun den Kampf und wurde erlöst.

Ihr Vater Andy Whelan schreibt auf Facebook: "Ich bin gleichzeitig traurig und erleichtert, dass ich euch informieren muss, dass Jessica heute morgen um 7 Uhr ihren Frieden gefunden hat. Sie muss nicht mehr leiden, sie muss den Schmerz in ihrem Körper nicht mehr ertragen.

Nun sind meiner Prinzessin ihre Engels-Flügel gewachsen und sie ist gegangen, um mit ihren Freunden und ihren Liebsten zu spielen. Sie wird nun von oben auf ihren kleinen Bruder und uns hinunterschauen, bis wir eines Tages wieder vereint sind.

Letzte Nacht durfte ich sie noch einmal in den Armen halten und wir haben ganz doll gekuschelt und ich habe ihr gesagt, wie sehr ich sie liebe. Ich habe ihr noch einmal gesagt, dass es okay ist, wenn sie die Augen schließt und einschläft und ich habe ihre Stirn und ihre Lippen immer wieder geküsst. Es scheint, als hätte sie das gebraucht, um schließlich loszulassen, denn acht Stunden nach unserem Kuscheln hat sie endlich ihren letzten Atemzug gemacht. Sie war vom ersten bis zum letzten Tag Papas Mädchen. Es fühlt sich an, als sei ein riesiger Teil von mir weggerissen worden, aber ich bin so glücklich, dass ich ihr ihre letzten Stunden ein bisschen erträglicher machen konnte.

Sie ist friedlich und ohne ein einziges Wimmern von uns gegangen. Danke an alle, die Anteil genommen haben und ein Teil dieser Reise waren. Nun bitte ich euch um Zurückhaltung, damit wir als Familie um unsere wunderschöne Prinzessin trauern können.

Vom Papa des wunderbarsten und schönsten Mädchens der Welt, dessen Herz nun gebrochen ist"

Bild 15042241_1762147134039052_6182513067115651455_o.jpg

Über die Krankheit Neuroblastom:

Das
Neuroblastom ist mit sieben bis acht Prozent aller Krebserkrankungen im Kindesalter die dritthäufigste bösartige Neubildung bei Kindern. Vom autonomen Nervengewebe – der embryonalen Neuralleiste – ausgehend handelt es sich um einen Tumor, dessen Zellen (sogenannte Neuroblasten) in einem unreifen Stadium verblieben sind. Er ist vor allem in den Nebennieren, entlang der Wirbelsäule, im Kopf-, Hals- und Nackenbereich sowie im Brust-, Bauch- und Beckenraum entlang des zervikalen, thorakalen und abdominalen Grenzstranges sowie in den Paraganglien anzutreffen. Circa 70 Prozent liegen außerhalb des Bauchraumes im Retroperitonealraum und etwa 20 Prozent zwischen den Lungenflügeln im Mediastinum.

Mögflichkeiten zu spenden.

St. Anna Krebsforschung
Plan International
Kinderkrebshilfe

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus