Du befindest dich hier: Home | People

People | 11.09.2015

H&M Creative Advisor im Fashion-Talk

Die retro-futuristische Winter-Kollektion ist ab heute in ausgewählten Stores erhältlich! Achtung: Suchtfaktor ist hoch und Preise nicht schmal! Wir trafen Ann-Sofie Johansson, Chefdesignerin der Studio Collection zum Interview

Bild 12002783_982048281859800_6878645030248734784_n.jpg
Designerin Ann-Sofie Johansson mit Chefredakteurin Uschi Pöttler-Fellner

Edie Campbell in H&M Studio Herbst-/Winterkampagne 2015/16

Während das Topmodel Lara Stone für die Winterkollektion posiert, hat sich H&M für die Studio Collection für das androgyne Gesicht von Edie Campbell entschieden. Das Model posiert dafür in einem spacigen Setting in herbstlichen Farbtönen wie Senfgelb, Bordeaux, sattem Grün und Lila.Die Schnitte und Materialien der Kollektion sind da schon um Welter mehr Eye-Catcher als die Farben. Futuristisch glatte Oberfächen treffen auf Dauenen, Neopren, Wolle und Strick mit Steinen besetzt. Ein furistischer Retro-Glamour par excellance!

Bild Bildschirmfoto 2015-09-09 um 14.51.01.png
Gigi Hadid, Kendall Jenner und Co. liefen für die HW16 Studio Collection in Paris

Ann-Sofie Johansson im Talk

Uschi Pöttler-Fellner: Zu allererst? Die ganze Studio Collection haben sie gemacht?

Ann-Sofie Johansson: Ja, mit meinem Designteam. Ich führe das Designteam und gemeinsam stellen wir die Kollektionen auf. 

 

Uschi Pöttler-Fellner: Sie führen das Team. Wie funktioniert der Designprozess? Wie kann man sich das vorstellen? Sie kommen am Morgen ins Büro, sehen was sie schon designt haben und arbeiten weiter an ihren Entwürfen?

Ann-Sofie Johansson: Ja, zirka so läuft das. Ich habe ein tolles Team mit dem ich an der Studio Kollektion arbeite, es ist bereits unsere vierte Studio Kollektion. Wir sind ein tolles Team mit Designern, Modellbauern, Einkäufern und Produktionsleitern. Wir haben viele Ideen und versuchsuchen diese am Ende in den Modellen zu visualisieren. Wir überlegen uns welche Richtung wir die kommende Saison gehen wollen und versuchen eine Geschichte darum aufzubauen.

 

Uschi Pöttler-Fellner: Wenn sie sagen “welche Richtung wir gehen”. Woher wissen Sie welche Richtung die passende für die kommende Saison ist? Woher bekommen Sie ihre Ideen und Inspirationen?

Ann-Sofie Johansson: Tja, ich denke Inspirationen kann man überall finden. We recherchieren viel bevor wir uns an neue Designs setzen. Viele Inspirationen und Impressionen bekommen wir bei Ausstellungen, aus Büchern … oder einfach wenn man neue Leute trifft und sich von ihrem Wesen inspirieren lässt. Menschen sind die beste Inspiration denke ich.

Bild _N0A9803.jpg
Designerin Ann-Sofie Johansson mit Chefredakteurin Uschi Pöttler-Fellner
Bild 11537811_1598407520447049_3925097002440296008_n.jpg
Im H&M Showroom in Wien liegt schon alles bereit

 Uschi Pöttler-Fellner: Hat die aktuelle politische Situation einen Einfluss auf ihre Kollektionen?

Ann-Sofie Johansson: Nicht für diese Kollektion. Ab wissen Sie, ich denke die politischen Geschehnisse haben auf die gesamte Mode einen großen Einfluss.

Als wir die aktuelle Kollektion designt haben, das war vor einem Jahr, war eine andere politische Situation als gerade eben. In der Zukunft werden wir sicher mehr Einflüsse von der Welt, wie sie jetzt aussieht, bekommen. Bei dieser Kollektion ging es mehr um “Space” also um das All. Wir haben uns viele Filme angesehen in denen es um das Weltall, Space Ships und ähnliches ging. Sie kennen sicher den Film mit Sanda Bullock im All. Es ist vielleicht nicht einfach diese Inspirationen jetzt in der Kollektion zu sehen aber diese Themen beschäftigten uns am Anfang des Designprozesses. Man kann es in den Prints und Shapes der Modelle wiederfinden. Ebenfalls ging es uns um Sport. Diese zwei Inspirationen wollten wir mixen. Funktional und zugleich klassisch. Dieser Mix hat uns gefallen.

Wenn ich jetzt darüber spreche, klingt alles ein wenig verwirrend aber es ist meist verwirrend am Anfang eines Designprozesses. Man hat so viele Ideen und plötzlich landet man bei einem spezifischen Thema und bei dem bleibt man dann. Also wir besprechen viele Ideen und diskutieren im Team bis wir uns auf eine Linie einigen.

Uschi Pöttler-Fellner: Was denken Sie über die 60er, 70er, 80er? Warum kommt jede Welle der Mode wieder zurück?

Ann-Sofie Johansson: Ja, das stimmt. In der Mode ist es meist so. Ich bin seit 25 Jahren in der Modebranche tätig. Ich denke wir sehen alle immer wieder zurück um Inspirationen zu finden. Aber es geht darum es in die Sprache der heutigen Zeit zu übersetzen.  Das Vergangene wieder modern zu machen. Es kommt nie exakt gleich zurück, wir bringen Trends von früher in die Moderne und machen sie mit neuen Blickwinkeln wieder modern.

Bild 11428061_1598407173780417_3871788396182971636_n.jpg
Wer eines der Pieces ergattern will muss schnell sein ...

Uschi Pöttler-Fellner: Gibt es einen Unterschied zwischen der Österreichischen Frau, der Schwedin und der Deutschen?

Ann-Sofie Johansson: Nein, nicht wirklich. Wir könenn solche Dinge natürlich von unseren Verkaufszahlen ablesen. Wir bekommen diese Zahlen jede Woche und eigentlich sind die Bestseller in allen drei Ländern die gleichen. Heutzutage werden sich die Länder, Strömungen und Stile verschiedener Länder immer ähnlicher. Als ich in dieser Branche begonnen habe, gab es hier viel größere Abweichungen als heute. Da gab es noch Sätze wie: “Oh, in Österreich können wir diese Farbe nicht verkaufen!” Heute gibt es das nicht mehr.

 

Uschi Pöttler-Fellner: Es wird alles immer internationaler. 

Ann-Sofie Johansson: Absolut! Die Mode und die Trends sind heute global. Jeder hat Zugriff zu den selben Informationen. Wir bekommen Inspirationen von den selben Dingen, wir kennen die selben Celebrities, wir hören die selbe Musik.

 

Uschi Pöttler-Fellner: Was ist ihr Lieblings-Modestück?

Ann-Sofie Johansson: Ich mag Dandy-Looks. Burschikose Looks. Ich trage gerne Blazer, sehr cleane, mit einer Hose, flache Schuhe, Sneakers zum Beispiel. Ich mag gemütliche Mode. Ich bin nicht der super feminine Typ. Ich mag sportswear und Männer-Outfits.

 

Uschi Pöttler-Fellner: Sie würden nichts aus ihrer aktuellen Studio Kollektion tragen? 

Ann-Sofie Johansson: Nein!

 

Uschi Pöttler-Fellner: Wie groß ist ihr Team? Mit wie vielen leuten arbeiten Sie zusammen?

 

Ann-Sofie Johansson: Das Team das die Studio Kollektion gemacht hat, besteht aus 10 Leuten. Dann gibt es ein Team für die Conscious Collection, das sind auch ca. 10 Leute . Die ganze Firma besteht wohl aus rund 200 Designern. Wir haben ein großes Office in Stockholm das wächst und wächst und die Räumlichkeiten werden gerade zu klein. Also wir ziehen bald um. Aber das gesamte Team, also alle Designer und Einkäufer sitzen in Stockholm. Sie sollten uns mal besuchen kommen.

Uschi Pöttler-Fellner: Das mache ich auf jeden Fall.

Bild 10371539_1598407120447089_8763098466950657574_n.jpg
.... und auch am richtigen Ort!

Die limitierte Studiokollektion, für die Edie Campbell bereits im März in Paris über den Runway schritt, launcht am Donnerstag ... also heute früh, den 10. September.

Zu kaufen gibt es die Pieces in ausgewählten H&M STores oder online. In Wien zB bei H&M Am Graben oder in der Mariahilferstrasse.

Die Kollektion
Bild topSection6.png
 
Bild Bildschirmfoto 2015-09-09 um 13.44.06.png
 
Bild Bildschirmfoto 2015-09-09 um 13.44.19.png
 
Bild Bildschirmfoto 2015-09-09 um 13.43.51.png
 
Bild Bildschirmfoto 2015-09-09 um 13.43.43.png
 
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus