Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 21.11.2017

Irinas Cinderella Story

Früher strich sie Krankenhauswände in der russischen Einöde – heute ist sie das gefeierte Übermodel: Irina Shayk lebt das moderne Märchen. look! traf die Intimissimi-Muse zum Interview.

Bild MODAL.jpg
‘‘Ich wollte nie berühmt werden. Mit dem Modeln habe ich nur aus Geldnot angefangen." , so das Model. © Intimissimi

Von einem Lippenstift aus der Drogerie konnte sie als Teenager nur träumen: Bevor Irina Shayk (eigentlich: Valeryevna Shaykhlislamova) während ihrer Lehre zur Kosmetikerin von einem Modelscout entdeckt wurde, lebte sie in ihrem Heimatdorf Jemanschelinsk in ärmlichen Verhältnissen. Der Vater war früh verstorben, das Geld und Essen stets knapp. Heute zählt die 31-Jährige zu den bestbezahlten Models. Mit dem Wäsche-Giganten Intimissimi gelang ihr 2006 der ganz große Durchbruch. Elf Jahre später wurde sie wieder zum Testimonial erkoren. Privat schwebt Irina mit Hollywood-Star Bradley Cooper (42) im Familienglück – Fragen dazu beantwortet sie partout nicht. Wir konnten ihr aber doch so einiges entlocken …


look: Sie sind die strahlende Mama einer halbjährigen Tochter. Wie hat Sie das Muttersein verändert?

Irina Shayk: Ich glaube, eine Frau ist einfach dazu geboren, um eines ­Tages Mutter zu sein. Es war schon immer mein größter Traum.

 

 

Bild GettyImages-527700758.jpg
Die Schöne & der Beau. Seit 2015 ist das Supermodel mit Hollywood-Schönling Bradley Cooper liiert. Töchterchen Lea de Seine krönte das Liebesglück. © Getty Images
Bild Shayk_Irina_DV1_2855.jpg
Ganz die Mama. Starkes Band: „Mamuschka“ Olga Shayklislamova begleitet ihre berühmte Tochter so oft es geht und unterstützt sie tatkräftig mit Baby Lea. © Intimissimi on Ice

Sie sind heute in der Welt der Schönen und Reichen zu Hause – als Kind lebten Sie in armen Verhältnissen. Wie hat Sie diese schwere Zeit beeinflusst?

Es war nie mein Plan, ein berühmtes Model zu werden. Ich habe aus Geldnot damit angefangen, um meine Familie zu unterstützen. Mit 14 habe ich meinen Vater verloren, meine Mutter und meine Oma waren sehr stark und haben sich durchgekämpft. Ich bin sehr dankbar und stolz auf meine Wurzeln. Mein neues Leben nütze ich, um anderen zu helfen.

 


Wann fühlen Sie sich am schönsten?

Wenn ich ausgeglichen bin. Privat würdest du mich nie in High Heels ­sehen. Dann will ich gar nicht wie ein Model aussehen. Ich bin ein gemütlicher Typ und fühle mich in bequemen Sachen am wohlsten. Dann bin ich im Einklang mit mir selbst (lacht).

 


Alle sprechen immer vom perfekten After-Baby-Body. Fühlen Sie sich als Model besonders unter Druck gesetzt?

Ich bin mit wirklich guten Genen gesegnet und lasse mich von so etwas nicht stressen. Wenn ich für einen Job gebucht werde, wissen die Leute ohnehin, dass ich keine Size Zero habe – und die will ich auch gar nicht haben.Gott sei Dank findet endlich ein Umschwung in der Fashionbranche statt. Alle Frauen werden gefeiert und das ist gut so. Ich würde nie jemanden, der schön ist, als Plus Size bezeichnen. Es gibt einfach keine Plus Size. Wahre Schönheit kommt von innen. Sei glücklich, wie du bist, und es wird sich in deiner Haut, deinen Haaren und deinem Körper widerspiegeln.

 


Was schwirrt einem Supermodel durch den Kopf, wenn es über den Catwalk läuft?

Ich versuche an nichts zu denken. Manchmal summe ich auch leise vor mich hin. Ich bin eigentlich ganz entspannt am Laufsteg, außer ich muss verrückte Heels tragen …, dann „Oh mein Gott, bloß nicht hinfallen“!

Irina loves
Bild Perfect Match MU-3N.png
Traum-Teint. Das Geheimnis ihres „No Make-up“-Looks: „Perfect Match Foundation“ von L’Oréal um € 13,95. „Deckt super ab und ist soo günstig! An langen Reisetagen tupfe ich damit meine Augenringe ab.“
Bild Intimissimi_BH schwarz mit rosa Blumen bestickt_EUR 39,90.jpg
Zarte Spitze. Dem italienischen Wäschelabel Intimissimi ist das Model sehr verbunden – auf ein stimmiges „Darunter“ legt Irina großen Wert, wie sie uns augenzwinkernd verriet … happy Bradley!
Bild 14334589_636035099908283_675975367890042880_n.jpg
Gold-Glow. Das „24 Karat Gold Facial“ von Promi-Skin-Guru Mimi Luzon gönnt sie sich alle paar Wochen.
Bild Bobbi Brown Luxe_Lip_Color_Red Velvet.jpg
Signalfarbe. Ihren Schmollmund betont sie am liebsten mit dem Klassiker Rot, z. B. „Luxe Lip Color“ von Bobbi Brown um € 37,–

Girls Talk.

Interview-Date in Verona: look!-Redakteurin Moni Kulig traf die schöne Irina.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus