Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 11.11.2018

Zwinker, Zwinker!

„Alles ist möglich: mit Kaffee und Mascara!“ Keine Frage, Wimperntusche zählt zu den wichtigsten Beauty-Tools (74 % aller Frauen nutzen sie). Mega-Volumen und XL-Länge – die aktuellen Neuerscheinungen versprechen viel. Wir haben „probegetuscht“!

Bild Bildschirmfoto 2018-11-13 um 12.55.20.png
© Hersteller

Die neuen Tusch-Stars im Test!

Moni Kulig - Beautychefin look!

Wer es natürlicher mag: „Climax Never Fake It“, Mascara von Nars um € 25,–.

© Philipp Jelenska

So lala statt oh là là

Geht es um die Wimpern, kann es mir nicht dramatisch genug sein. Wuchtig, dicht, definiert und tiefschwarz-glänzend sollen sie sein – was ich von einer Mascara mit dem klangvollen Namen „Climax“ auch erwarte. Euphorisch tuschte ich drauflos, der gewünschte Extrem-Look gelang aber selbst nach mehreren Durchgängen nicht so recht. Das Bürstchen gibt einfach nicht ­genug Farbe ab. Dennoch eine nette Alltagsmascara, die ihren Tusch-Job erledigt, aber eben ohne OHA!-Effekt.

Nicole Schlaffer - Redakteurin Burgenländerin

Mascara mit knickbarem Hals: „Unlimited Mascara“ von L’Oréal Paris um € 14,95.

© beigestellt

Knick it!

Zuerst ist es ungewohnt, doch der Knick in dieser Mascara gibt ihr den gewissen Kick! Mit ein bisschen Übung hat man diese Funktion schnell liebgewonnen. Auch der kegelförmige Griff erweist sich als sehr praktisch in der Handhabung. Alle Wimpern lassen sich ohne Umstände erreichen und die Farbe ist wirklich satt-schwarz, hält lange ohne Klümpchen oder Krümel. Für einen feinen Schwung lieber nicht zu viel tuschen. Beim Abschminken ­ölhaltigen Make-up-Entferner benutzen, da die Mascara sonst leider nicht leicht vollständig entfernt werden kann!

© beigestellt

Vanessa Rakitnik - Fotochefin look!

Alleskönner Troublemaker Mascara von Urban Decay um € 27,–.

© beigestellt

Here comes trouble

Augenaufschlags-Boom! Die Troublemaker Mascara hält, was ihr Name ­verspricht. Ob Sport (in jeglicher Hinsicht ;) ), Büroalltag oder Mädelsabend im Szenelokal – meine blaugrünen ­Augen werden endlich perfekt mit langen, dichten Wimpern, die sonst leider  nicht vorhanden sind, unterstrichen. Ich bin begeistert und gehe nicht mehr ohne mein kleines Troublemaker-­Gadget außer Haus! Große Pluspunkte der Wimperntusche: extra schwarze Farbe für den Dramalook, keine Klumpen dank maßgeschneiderter Bürste und toller Flacon mit Farbverlauf, der alle Blicke auf sich zieht.

© beigestellt

Elke Jauk-Offner - Redakteurin Steirerin

Volume-Mascara mit pflegendem Sanddorn: „Rebel Eyes“ von Gosh um € 13,40.

© beigestellt

Faible für Perfektion

Dankenswerterweise bin ich von Natur aus mit langen Wimpern ausgestattet. Umso wichtiger ist es mir, dass ­Mascara nicht dick aufträgt, sondern eine ­exakte Feinarbeit möglich ist. Gut gemacht, Gosh! Mit der tiefschwarzen, lang ­anhaltenden, pflegenden „Rebel Eyes“ Mascara des dänischen Labels sind ein exaktes Nachziehen und sorgfältiges Trennen der Wimpern vom Ansatz bis in die Spitzen gut möglich. Für echte „Rebel Eyes“ braucht es aber noch ein bisschen mehr Drama drumherum.

© beigestellt

Sarah Strigl - Redakteurin Tirolerin

„24 Instant Maxi Volume Mascara“ von Deborah Milano um € 11,99.

© beigestellt

It’s showtime ...

... denn dieses kleine Beauty-Wunder macht große Auftritte zum Kinderspiel. Wer nach einem Augenaufschlag mit Wow-Effekt sucht, ist hier vollkommen richtig: Die 24 Instant Maxi Volume Mascara von Deborah Milano verleiht Wimpern in Sekundenschnelle Fülle, Länge und den nötigen Schwung. Lang anhaltend, tiefschwarz und ­zuverlässig vereint das Produkt alle Qualitäten, die man sich von einer Mascara nur wünschen kann. I <3 it!

© beigestellt

Angelica Pral - CR Niederösterreicherin

Goldig: „Lash Queen Feline Elegance“ von Helena Rubinstein um ca. € 36,–.

© beigestellt

Aufgefächert

Also, meine Anforderungen sind ja ­bescheiden: Die Wimpern dürfen nicht verkleben und sollten schwungvoll verlängert werden. Dieser Test wurde mehr als erfüllt! Durch die ausdrucksstarken Pigmente wirken die Wimpern wie aufgefächert mit seidigem Finish und werden durch die Beigabe von ­Karité-Butter zudem gepflegt. Das in V-Form gebogene Bürstchen erspart die Wimpernzange, und da die Lash Queen kein Wachs enthält, kann sie super­leicht abgeschminkt werden. Pluspunkt: das edle Raubtierdesign – etwa eine Anspielung auf den Blick?

© beigestellt