Loading…

Uschi Fellnerlook into my life

Uschi Fellner | 12.07.2017

Ich packe meinen Koffer!

Kennt ihr das Gefühl? Vor mir ein aufgeschlagener Koffer, darin gähnende Leere.

Ich packe meinen Koffer! Mein Blick streift über Berge von T-Shirts, Blusen, Bikinis und sonstigen Klamotten, die um den Koffer gestapelt sind. Aus den Stapeln wähle ich jetzt vernünftig aus, was ich tatsächlich brauche.

Ich packe meinen Koffer. Und nehme, sicherheitshalber, alle T-Shirts mit. Man kann ja nie wissen, vielleicht setzt in Sibirien eine Hitzewelle ein und ich muss mich bis zu fünfmal täglich umziehen.

Ich packe meinen Koffer. Und nehme, sicherheitshalber, elf paar Schuhe mit. Man kann ja nie wissen, vielleicht ergibt sich auf der Bergtour in den Anden spontan eine Gelegenheit, drei Paar High Heels auszuführen.

Ich packe meinen Koffer und nehme acht Bikinis mit. Wir fahren zwar nicht ans Meer, aber vielleicht wird ja der Flieger umgeleitet und wir landen an der Adria. Ich bin für alles offen. Und gerüstet! Mittlerweile sind es drei Koffer. Und ein Handgepäck. Das müsste sich beim Einchecken mit dem Gepäck und den erlaubten Kilos super ausgehen.

Plötzlich steht mein Mann im Zimmer. Und hinter ihm die Kinder. Wollen nur schauen, ob ich meinen Koffer schon gepackt habe … Ob die alle auch einen Koffer brauchen? Eigentlich könnte die Truppe mit Handgepäck reisen, man braucht doch echt nicht viel!
Ich packe meinen Koffer …

Das pack ich ein...