Loading…

Julia SchweigerYoga und Fitness Trainerin

Julia Schweiger | 11.10.2014

Yoga, Muskelkater und die Sache mit dem Spielen

- oder was ich aus Ljubljana mitgebracht habe.

Sonntag Abend im Zug von Ljubljana nach Wien. Muskelkater. Und wie. Drei Tage bei der Ljubljana Yoga Konferenz haben Spuren hinterlassen. Jede Bewegung erinnert mich daran, was ich am Wochenende getan habe: 14 Stunden Yoga. Zähne zusammenbeissen und verspannen – das ist gerade die unbewusste Sofort-Reaktion auf die kleinste Bewegung. Dabei weiß ich, dass tiefes Atmen und ENT-spannen am besten wirken. Sobald ich mich entspanne und tief atme, relativiert sich alles. In der Theorie alles klar. Heute Abend habe ich viel Gelegenheit es in der Praxis zu üben...!

 

Montag Mittag. Das heiße Bad gestern Abend hat Wunder gewirkt. Ich habe keinen Kran gebraucht beim Aufstehen. Und im Kinderyoga heute Vormittag musste ich nur zweimal die Zähne zusammen beissen, ähm, tief atmen!

 

Die Yoga Konferenz wirkt nach...nicht nur körperlich. Ich habe einige neue Stile ausprobiert – meine erste Jivamukti-Einheit, außerdem eine Einführung in Dao Yin Dao Yoga, und zwei Stunden Prana Kriya Yoga – ich glaube, dieser Einheit hatte ich drei Viertel meines Muskelkaters zu verdanken! Ich habe ein paar Dinge zum aller ersten Mal gemacht, die ich mir vorher nicht einmal hätte vorstellen können... Spagat im Handstand?!?! Und bei anderen bin ich ganz bescheiden auf Level 1 geblieben und habe geübt, geübt, geübt... Ja, ja... die ganze Palette. Schön war's, sich mal wieder auszutoben, auszuprobieren, zu spielen! Und das ist das Stichwort: spielen.

Wenn ich meine Yoga-Praxis zu ernst nehme, macht sie mir sehr bald keinen Spaß mehr. Und so geht es mir in anderen Lebensbereichen auch. Wieder einmal passt der Satz: As on the mat, so in life... oder umgekehrt. Mit der Ernsthaftigkeit eines Kindes beim Spielen zu leben, bringe den Menschen sich selbst am nächsten, hat Heraklit einmal gesagt. Diese Balance zu finden, ist ein wahres Kunststück. Die Konferenz war eine wertvolle Erinnerung.

 

In diesem Sinne gehe ich jetzt spielen. Und du?

 

Mehr über Julia Schweiger und YOGAJU.