Loading…

Julia SchweigerYoga und Fitness Trainerin

Julia Schweiger | 20.09.2014

Yoga-Genuss

- ein Wochenende im Sonnenland

Donnerstag Abend.

 

Der Koffer ist gepackt. Die Yogamatte in ihr rotes Tragetuch gewickelt. Die Toilettsachen bereit gestellt. Noch ein paar Notizen für die Yogapraxis am Samstag und Sonntag Morgen.... Marlies leitet die Abendeinheiten. Aaaahhh... Das wird ein Genuss!

 

Morgen geht’s auf ins Burgenland...zum Yoga-Genuss-Wochenende. Das erste gemeinsame Projekt von Marlies Zwarnig und mir. Nach unserem spontanen Kochexperiment am vergangenen Dienstag – es gab Eierschwammerlsauce mit Semmelknödel, für alle Beteiligten eine Premiere – bin ich sehr zuversichtlich! Wer Marlies und meine „Kochkünste“ kennt, weiß, dass das was heißt!

 

Freitag Nachmittag.

 

Es ist sonnig im Sonnenland! Auf der Koppel vor dem Hotel grasen Pferde, ein paar Ponys und ein Esel. Der Naturteich im Garten lädt zum Träumen ein.... Die ersten Teilnehmerinnen trudeln ein....genießen die Weite auf der Terrasse, mit Blick über Felder und Wiesen nach Ungarn. Und dann, kurz nach halb sieben beginnt die erste Yogaeinheit... die untergehende Sonne auf dem hellen Holz des Yogaraumes, frische Blumen aus dem Garten.....Marlies führt uns in eine wunderbar erdende und entspannende Praxis... Ja, angekommen.

 

Ein Yoga-Genuss-Wochenende. Zweimal täglich Yoga, meditatives Wandern im Weingebirge, Spätsommersonne tanken am Teich, Radfahren, Chillen, ein Feuerritual am Abend, lokale Kulinarik, ein Dorffest wer mag.... Entspannung und Wohlbefinden sind groß geschrieben. Und das kleine Dorf im Burgenland mit den gemütlichen Heurigern, den direkten und unkomplizierten Menschen...bietet eine wunderbaren Rahmen.

 

Es ist dies das erste Yoga-Wochenende in der Gegend, in der ich aufgewachsen bin. Für mich. Und für die Gegend. Es tut mir gut, als Erwachsene und mit dem, was mein Leben derzeit erfüllt hier her „zurück“ zu kommen. Kindheitserinnerungen wach werden zu lassen. Und einen „erwachsenen“ Blick auf einiges zu werfen, das mir als Kind und Teenager so furchtbar eng und klein vorgekommen ist. Ich wollte nur raus in die weite Welt, mich ausprobieren, Neues kennen lernen, Anderes (er-)leben! In meiner Kindheit hier an der ungarischen Grenze, hat zwei Kilometer weiter östlich die Welt für mich aufgehört. Der Eiserne Vorhang war für mich damals nicht fassbar. In der Zwischenzeit hat sich hier einiges getan, geöffnet, verändert. Nur die Gemütlichkeit, die ist Geblieben.

 

Abgesehen von meiner persönlichen Connection zu diesem Ort, hat dieses Yoga-Wohlfühl-Wochenende einen besonderen Zauber und tut einfach gut – besonders den TeilnehmerInnen:

 

  • Du lässt deinen Alltag für ein paar Tage hinter dir, konzentrierst dich auf dich und nimmst dir Zeit für deine Wünsche und Bedürfnisse. Das hilft dir, eine frische Perspektive auf manche Dinge in deinem Leben zu bekommen. Achtung: Die Folgen können weitreichend sein....!

     

  • Deine Yoga-Praxis wird tiefer und intensiver. Mit zwei Yogaeinheiten pro Tag mit erfahrenen Yoga-TrainerInnen passiert das eigentlich automatisch. Dein Körper wird offener, deine Muskeln lernen schnell, der Atem wird tiefer und entspannter.

     

  • Meditieren wird plötzlich zu einem Genuss! Okay, vielleicht nicht gleich bei der ersten „Sitzung“, aber das Meditieren ist in der Gruppe einfach leichter – und schöner.

     

  • Du lernst andere Yogis & Yoginis kennen! Man begegnet sich auf einer sehr persönlichen Ebene, und oft entstehen dabei nette, tiefe, leichte, wertvolle Verbindungen, Freundschaften, Kontakte. Auch wer alleine zu einem Yoga-Retreat fährt, fühlt sich meist sehr bald gut in der Gruppe aufgehoben.

     

  • Wenn du es schaffst, diese Tage zu einer E-mail-, Facebook-, Smartphone-freien Zone zu machen, potenziert sich die entspannende Wirkung!

     

  • Du wirst langsamer, achtsamer, gelassener. Wertschätzung, Respekt, eben Yoga im weitesten Sinne zieht sich durch den gesamten Ablauf. Angefangen bei der Praxis auf der Matte, über die Mahlzeiten, das Rahmenprogramm und das Miteinander.

     

  • Und eine gute Portion davon nimmst du nachher auch mit in deinen Alltag. Aufgetankt, erfrischt, inspiriert, mit praktischen Tipps und kleinen Ritualen, die du in den Alltag integrieren kannst beschenkt, kehrst du in eben diesen zurück.

     

  • Die gemeinsamen Yoga-Tage verbinden! Die Gruppe bietet auch über das Wochenende hinaus noch ein schönes Netzwerk – zum Spass haben, Yogieren, Austauschen.

 

Marlies und ich haben unser Yoga-Genuss-Wochenende im Burgenland heute im strahlenden Sonnenschein beendet. Und ich habe das Gefühl, es werden noch einige solcher Wochenenden folgen....! Mehr dazu dann auf http://www.yogaju.at/yoga-retreats/. Stay tuned!

 

Yoga-Wochen oder -Wochenenden gibt es in vielen verschiedenen Variationen, ganz in der Nähe oder auch mal eine kürzere oder längere (Flug-)Reise entfernt. Tipps dazu findest du regelmäßig im Yoga Guide oder im yoga.ZEIT Blitzlicht sowie in sämtlichen Yoga-Magazinen und auf einschlägigen Websites – Yoga & Wellness, Yoga & Klettern, Yoga & Surfen, Yoga am Meer, Yoga in den Bergen, Yoga & Tanz, Yoga & Meditation.... Was immer das Herz begehrt – gönne es dir! Aber Vorsicht: Es kann dein Leben nachhaltig verändern!

 

Mehr über Julia Schweiger & yogaju.