Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 20.05.2019

Am 19. Mai war Welt-CED-Tag!

#DUbistnichtallein - Mit der Awareness-Kampagne des FK Austria Wien und des CED-Kompass wurde ein Zeichen für Betroffene von Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen (CED) gesetzt.

Bild _web-1235.jpg
Mit der Awareness-Kampagne #DUbistnichtallein setzten FK Austria Wien und der CED-Kompass ein Zeichen für Betroffene von Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen. (CED) © Pintea

Unter dem Motto #DUbistnichtallein startete der CED-Kompass gemeinsam mit dem Profiklub FK Austria Wien eine Awareness-Kampagne, um mehr Aufmerksamkeit für chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa zu schaffen.

Im Zuge der Kampagne lud FK Austria und der CED-Kompass am 3. Mai zur Pressekonferenz in die Generali-Arena. Im Rahmen des Pressegesprächs haben die Patienteninitiative CED-Kompass und der FK Austria Wien die Awareness-Kampagne unter dem Motto #DUbistnichtallein gestartet und die entsprechenden Aktivitäten präsentiert. Darunter auch die Spendenaktion, welche am 5. Mai wurde beim Bundesliga-Spiel FK Austria Wien gegen FC Redbull Salzburg stattfand.

Ziel der Kampagne war es, über die Erkrankungen aufzuklären, mit Tabus zu brechen und dadurch in der breiten Öffentlichkeit mehr Bewusstsein für Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zu schaffen.

HIER GEHT'S ZUM KAMPAGNEN-VIDEO.

 

 

Behind the scenes:
Bild _web-1159.jpg
look! war beim Video-Dreh mit dabei. Hier ein paar Eindrücke. © Stefan Joham
Bild _web-1235.jpg
look! war beim Video-Dreh mit dabei. Hier ein paar Eindrücke. © Stefan Joham
Bild _web-1295.jpg
look! war beim Video-Dreh mit dabei. Hier ein paar Eindrücke. © Stefan Joham
Bild _web-1214.jpg
look! war beim Video-Dreh mit dabei. Hier ein paar Eindrücke. © Stefan Joham
Bild _web-1290.jpg
look! war beim Video-Dreh mit dabei. Hier ein paar Eindrücke. © Stefan Joham
Bild _web-1245.jpg
look! war beim Video-Dreh mit dabei. Hier ein paar Eindrücke. © Stefan Joham

ÜBER CED:

Lebensqualität stark betroffen – Selbsthilfe als wichtiger Faktor in punkto Therapieerfolg

In Österreich leiden etwa 60.000 bis 80.000 Menschen an diesen Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen (CED) - Tendenz steigend. Meist sind die Betroffenen bei Diagnosestellung relativ jung und etwa zwischen 18 und 45 Jahre alt.

Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen (CED) sind für die Betroffenen äußerst belastend. Eine Heilung gibt es bisher noch nicht. Die Therapien reichen von Kortison über Immunsuppressiva bis hin zu Biologika. Die Konzentration liegt auf der Bekämpfung von Symptomen und Komplikationen. Zu einer optimalen Patientenversorgung gehören aber viele weitere Aspekte, die vor allem darauf abzielen, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Wichtige Themen in diesem Zusammenhang sind die eigene Mobilität, die Ernährung sowie die Lebens - und Familienplanung.

 

Kompetente Beratung rund um Diagnose wichtig

Aus Erfahrung ist bekannt, dass kompetente Ansprechpartner vor allem rund um die Diagnosestellung wichtig sind. Oft sind die Betroffenen in dieser Phase stark verunsichert und haben gleichzeitig Schwierigkeiten, den Alltag zu bewältigen. Dieser ist geprägt von Durchfällen, Müdigkeit und Schmerzen. Dazu kommen die ständige Angst, es nicht mehr bis zur nächsten Toilette zu schaffen und das Schamgefühl gegenüber dem familiären oder beruflichen Umfeld.

„Der CED-Kompass hilft Betroffenen dabei, mit Ihrer Erkrankung und den damit zusammenhängenden Fragen nicht mehr alleine zu sein“ betont Ing. Evelyn Groß, Präsidentin der ÖMCCV* und Projektinitiatorin des CED-Kompass.

Bild diesner fk.jpg
Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde am 3. Mai in der Generali-Arena die neue Awareness-Kampagne vorgestellt. Mag. Am Bild: Markus KRAETSCHMER (Vorstandsvorsitzender FK Austria Wien), Ing. Evelyn GROSS (Präsidentin der ÖMCCV* und EFCCA* Beauftragte Projektinitiatorin der Initiative CED - Kompass), AGPriv. - Doz. Dr. Sieglinde REINISCH (Medizinische Universität Wien / Klinische Abteilung Gastroenterologie & Hepatologie Vorstandsmitglied darmplus – CED Initiative Österreich), Alexander GRÜNWALD (Kapitän des FK Austria Wien). (v.l.n.r.)

DAS WAR DER WELT-CED-TAG

Gemeinsam wurde ein Zeichen für alle Betroffenen von Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen gesetzt. Am 19. Mai 2019 fand der Welt-CED-Tag statt. Im Rahmen dessen wurde auf der Kaiserwiese im Wiener Prater die größte menschliche lila Schleife gebildet.

Hier geht's zum Video!

Bild index.jpg
#DUBISTNICHTALLEIN: Der CED-Kompass bietet Orientierung für CED-Betroffene in Österreich. © Pintea

Der CED-KOMPASS der ÖMCCV*: Die Anlaufstelle für Menschen mit Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen

Mit dem CED-Kompass der ÖMCCV* steht seit 2018 eine umfassende Serviceplattform für Betroffene und deren Angehörige zur Verfügung. Kernstück ist die CED-Telefon-Helpline, die durch spezialisierte CED-Nurses betreut wird. Darüber hinaus gibt es diverse on- und offline Angebote. Dreh-und Angelpunkt der neuen Services ist die Website www.ced-kompass.at. Alle Services sind kostenlos!

„Die Plattform www.ced-kompass.at ist heute die wesentlichste Anlaufstelle für alle Betroffenen von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa und bietet diverse On- und Offline Services, unter anderem die CED-Helpline. Neben diesen Services ist der CED-Kompass auch Dreh-und Angelpunkt für breite Bewusstseinsmaßnahmen. Wir danken dem FK Austria Wien für die Unterstützung der Kampagne, denn wir sind davon überzeugt, dass es mit der Emotion des‚ Profi-Fußballs‘ gelingt, die breite Öffentlichkeit über Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen zu informieren und mit den damit verbundenen Tabus zu brechen“, betont Ing. Evelyn GROSS, Präsidentin der ÖMCCV*und Projektinitiatorin der Initiative CED-Kompass.

 

Orientierung für CED-Betroffene in Österreich. Bist du selbst betroffen und willst dich informieren und austauschen? Oder bist du Angehörige/r von CED-Betroffenen und auf der Suche nach hilfreichen Informationen? Dann bist du beim CED-Kompass richtig. Weitere Infos via www.ced-kompass.at