Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 20.06.2019

Die Next Generation der wiener Mode-Szene zeigt was sie kann

Die MODESCHULE HETZENDORF bat am Montagabend zur jährlichen Abschluss-Presse & VIP Show „ILLUSION“. Zu sehen waren die besten Kreationen des Ausbildungsjahres sowie Diplomkollektionen der Abschlussklasse. Das Jahresfinale der Modeschule Hetzendorf ist jährlicher Fixpunkt für alle, die sich für das Modeschaffen der heimischen Nachwuchstalente interessieren. Die rund 1800 Tickets waren in Rekordzeit ausverkauft.

Unikatschule am Puls der Zeit

Die Modeschule Hetzendorf zählt zu den renommiertesten Bildungseinrichtungen der Stadt Wien und genießt unikatstellung im Modeschulbereich sowie internationale Anerkennung. Sie vereint gleichermaßen den künstlerisch-kreativen, handwerklichen und allgemeinbildenden Bereich.

Der Unterricht zeichnet sich durch fächerübergreifendes Arbeiten, offene und innovative Lernformen und einen experimentellen Zugang aus. Wettbewerbsteilnahmen, Projekte sowie Kooperationen mit renommierten Unternehmen und Organisationen sind wichtige Bestandteile der Ausbildung.

 

Hetzendorf auf einen Blick!

Alle Schwerpunkte wurden vertreten: Modedesign/Kleidermachen, Strickdesign, Textildesign, Produktgestaltung, Taschen und Accessoires oder Schuhe sowie Modell-Modisterei. Viel Applaus ernteten zudem jene SchülerInnen, die mit dem begehrten Anerkennungsstipendien der Stadt Wien für ihre schulischen und künstlerischen Leistungen geehrt wurden.

Eindrücke der Kollektionen 2019

Die SchülerInnen stellen mit ihren Kreationen ihr künstlerisch-kreatives Talent und das hohe Niveau der handwerklichen Ausbildung unter Beweis und mischen mit ihren Fashionhighlights die heimische Modeszene auf. Wir freuen uns über das große Interesse an unserer Show, das den Ruf der Modeschule Hetzendorf als Kaderschmiede für Fashiontalente widerspiegelt“, erklärt Direktorin Monika Kycelt mit Stolz.

Bei Traumwetter und stimmungsvollem Sonnenuntergang fanden sich zahlreiche prominente Gäste, Brancheninsider und Modefans wie Stargeiger Yury Revich, Kabarettist Viktor Gernot, Drag Queen Ikone Miss Candy, Fotograf & PR Berater Alex List, Tänzerin & Model Manaho Shimokawa, Künstler Christopher Just sowie Trendscout Wolfgang Reichl ein und staunten über die Vielfalt an Trendvisionen und -interpretationen des heimischen Nachwuchses. Auch zahlreiche heimische Designer-Größen mit Hetzendorf-Abschluss folgten der Einladung, darunter Designerin Sabine Karner,  Eva BuchleitnerJessica Lopez, und Julia Cranz. Auf dem Catwalk selber lief Holger Thor, alias Miss Candy für das Label Modern Muse by Mia Holzer und machte eine gewohnt gute Figur.

 

Designer und Modebegeisterte pilgerten auch dieses Jahr wieder zur Modeschule

Das Fashionzelt mit Blick auf den herrlichen Schlosspark mit altem Baumbestand und weitläufigen Wiesen sorgte für das unverwechselbare Ambiente. Beim anschließenden Cocktail kamen die prominenten VIP-Gäste nicht mehr aus dem Schwärmen heraus.

Holger Thor: „Hetzendorf und die Modeschule ist ein totaler Begriff und kennt jeder. Die bekannteste, beste und schönste Moderschule Wiens und wie ich heute gelernt habe eine öffentliche. Da entscheidet nur das Talent und nicht das Geld. Das ist doch wunderbar!

Thang de Hoo, Designer: „Die Show war derart inspirierend. Es ist wirklich schön zu sehen, dass junge Menschen so richtig kreativ sein können, wenn sie keinen Zwang haben – das ist wirklich schön. Eine so große Liebe zum Detail, z. B. waren die Ärmel so richtig „aufgebrezelt“ und die vielen Überlängen, keinerlei Scheu, die 80ies mit dem Heute zu verbinden. Also richtig, richtig gut!

 

Irmie Schüch-Schamburek, ehemalige Absolventin, Modeexpertin & Journalistin: „Ich fand es sehr spannend, dass die Stimmung der Kleider heuer total positiv und leicht ist und die Schwere und das Gruftige aus den letzten Jahren total verschwunden sind. Zu sehen ist ein Spiel mit der Welt und manchmal ein Spiel mit den Proportionen, wo man merkt, dass Innen und Außen nicht zusammen passen, was auch wiederum ein Spiegel unserer Zeit ist.