Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 20.04.2020

Die 5 wichtigsten Modetrends für Herren im Sommer 2020

Auch für Männer wird ein gewisses Modebewusstsein immer wichtiger. Ob im Home Office, in der Freizeit oder bei wichtigen Anlässen – Trends zeigen, worauf bei der Wahl der Kleidung zu achten ist. Und wenn der Winter vergeht und es endlich wärmer wird, wird es dringend Zeit für moderne, schicke Kleidungsstücke. Auf welche Trends Herren im kommenden Sommer 2020 setzen sollten und wie sie diese am besten kombinieren, zeigt unser Artikel.

Bild watch-1245791_1920.jpg
Zeitlose Herrenuhren sind nicht nur im Sommer ein Must have. Vielmehr sind sie eine langfristige Investition. © Pixabay.com/Free-Photos (CC0 Creative Commons)

Trend 1: Taschen über Taschen

Ob auf Hemden, Jacken oder Mänteln: Aufgesetzte Taschen sind ein Must have in dieser Saison. Auf den Laufstegen der Designer finden sich Trendteile mit zehn oder mehr Taschen! Im Alltag darf es natürlich gern etwas weniger sein. Dennoch erfüllen Taschen neben einem stylishen Zweck auch einen praktischen Nutzen. Die meisten Männer verwehren sich nach wie vor gegen modische Herrenhandtaschen, sondern tragen ihr Hab und Gut in Hosen- und Jackentaschen bei sich. Handy, Portemonnaie, Schlüssel und Co. lassen sich in den übergroßen XXL-Taschen der Designer perfekt transportieren.

Trend 2: Coole Accessoires

Jedes zeitgemäße Outfit steht und fällt mit den Accessoires. Sie helfen dabei, selbst den schlichtesten Look aufzuwerten und zu etwas Besonderem zu machen. So sind modische Brillen derzeit sehr beliebt, nicht nur bei Personen mit Sehschwäche. Es lassen sich bekanntlich ebenso leicht Fenstergläser ohne Sehstärke einsetzen, um einen coolen und modernen Look zu entwickeln. Neben Brillen gehören Hüte und Kappen im Sommer zu den beliebten Accessoires. Sie schützen vor einem unerwünschten Sonnenbrand auf dem Kopf. Auch Uhren sind beliebt, weil praktisch und stylish zugleich. Viele Männer setzen dabei auf Smartwatches, die sie mit ihrem Handy koppeln können. Wer weniger Wert auf zusätzliche Funktionen legt, kann sich bei den beliebtesten Luxusherstellern umsehen. Sie bieten derzeit besonders hochwertige und moderne Varianten, die zu jedem Outfit passen. Die klassischen Hublot Herrenuhren sind zeitlos und verleihen jedem Look ein gewisses Extra.

Bild tie-642063_1920.jpg
Nicht nur bei Fliegen und Krawatten sind sanfte Pastelltöne derzeit angesagt. Herren dürfen endlich ganze Anzüge in Rosa und Co. tragen! © Pixabay.com/stokpic (CC0 Creative Commons)

Trend 3: Soft und Nude

Bei den Farben der Herrenkleidung im Sommer gibt es zwei vorherrschende Töne: Nude und Pastell. Helle und freundliche Farben bestimmen die kommenden Monate. Gerade bei Anzügen werden die Designer mutiger und weichen vom klassischen Farbschema Schwarz, Grau, Blau ab. Ob leichtes Pastellpink – wie es in Italien übrigens schon seit Jahren getragen wird! – oder leichtes Nude, erlaubt ist, was dem Träger gefällt. Auch in der Damenmode setzen sich pastellfarbene Anzüge seit Jahren durch. Warum sollte der gleiche Stil für Männer verboten sein? Endlich müssen die Herren der Schöpfung nicht mehr im Sommer im schwarzen Anzug schwitzen.

 

Wer etwas weniger mutig sein möchte, greift auf einzelne Teile in Pastelltönen zurück. Ein pastellfarbenes Hemd zum klassischen Anzug oder eine helle Leinenhose zum T-Shirt wirkt modisch und setzt ein Statement, ohne überladen zu wirken.

 

Trend 4: Hemden, nichts als Hemden

Hemden sind, nicht nur in Pastelltönen, absolut angesagt. Sie wirken elegant und schick, ohne zu dick aufzutragen. Hier haben Herren viele verschiedene Möglichkeiten, den Trend in Szene zu setzen:

 

  1. Ärmellose Hemden für heiße Tage

Viele Designer präsentierten bei den Frühjahr / Sommer-Shows die nackten Arme ihrer männlichen Models. Nicht nur Hemden, auch Tanktops, Westen, Pullover und Co. wurden ohne Ärmel designt.

 

  1. Regular Fit is back!

In den letzten Jahren wurden die Herrenhemden immer körperbetonter. Dem setzen Designer wie Jil Sander und Hérmes jetzt etwas entgegen und designen wieder gerade geschnittene Hemden. Manchmal kommen diese sogar in Übergröße daher. In jedem Fall sitzen sie locker und entspannt.

 

  1. Transparente Hemden

Immer mehr Designer kombinieren florale und anderweitig gemusterte Anzüge mit transparenten Hemden. Die Materialien sind vielfältig, besonders hervor stechen weiche Hemden mit Kragen von Emporio Armani und Dolce & Gabbana. Wichtig: Transparente Hemden bitte nicht im Büro oder bei der Videokonferenz tragen!

 

  1. Große Kragen

Diese Kategorie kommt gefühlt in jedem Jahr wieder. Dabei werden Revershemden mit verschiedensten anderen Trends kombiniert. Heuer sind es florale Prints, knallige Farben und die bereits benannten Pastelltöne.

 

Trend 5: Farbe riskieren

Neben Nude und Pastell darf es im Sommer natürlich auch immer wieder knallig sein. Hier gibt es ganz verschiedene Ausführungen, bei denen für jeden das richtige dabei sein sollte:

 

  • Blumen- und Leopardenprints
  • Glanz und Metalliceffekte
  • Batik- und Dye-Töne
  • Ausgeblichene und ausgewaschene Stoffe

 

Das einzige Thema, was in diesem Jahr nicht dabei ist, ist Neon. Ansonsten sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Ob florale Hemden, glänzende Shorts oder Jeansjacken in Batik-Optik. Es wird offenbar Zeit, Papas Kleiderschrank nach alten Schätzen zu durchsuchen. Bei den verschiedenen Farbthemen gibt es jedoch eins zu beachten: Auf keinen Fall zu viele Trends kombinieren! Mustermix ist dieses Jahr nicht mehr im Fokus. Eine Kombination verschiedener unifarbener Teile hingegen kommt gut an. Wenn Männer sich für Muster interessieren, sollten sie nur eines gleichzeitig ausprobieren.

Bild shorts-4392043_1920.jpg
Dürfen im Sommer auf keinen Fall fehlen: Coole und moderne Shorts. Nicht nur in Jeansoptik, sondern auch in stylishen Farben. © Pixabay.com/Engin_Akyurt (CC0 Creative Commons)

Der Clou: Verschiedene Trends kombinieren

Wer als absoluter Trendsetter durch die kommende Saison gehen möchte, sollte einen wichtigen Ratschlag beherzigen. Die Kombination der einzelnen Trendelemente ist Trumpf! So bietet es sich an, die verschiedenen Hemdentrends mit den Farbtrends zu verknüpfen. Ob ärmelloses Hemd mit Metalliclook oder großer Kragen im floralen Stil – die Möglichkeiten sind unendlich. Sowohl Designer als auch klassische Modehäuser bieten in ihren Kollektionen passende Stücke an. Und zum Trendhemd passt, zumindest im privaten Bereich, die coole Shorts im angesagten Look. Modische Accessoires runden die Erscheinung ab. Doch Achtung: Mehr als drei Trends sollten nicht gleichzeitig kombiniert werden. Sonst wirkt das Outfit überladen und zu gewollt.