Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion
Bild brooke-cagle-1161973-unsplash.jpg

Fashion | 28.02.2019

Die perfekte Jeans für jede Figur – gibt es sie?

Die gute Nachricht zuerst: Eine Frau kann jede Jeans trage, auf die sie Lust hat.

Eine kleine Dame kann in einer Schlagjeans ebenso schön aussehen wie ein üppiger Stylingfan in einer Röhre aus Stretch. Werfen Sie alle anderslautenden Vorurteile gleich über Bord! Es kommt neben der richtigen Kombination mit anderen Kleidungsstücken vor allem darauf an, ob man sich in seiner Kleidung wohl fühlt. Wer in sich selbst ruht, hat automatisch eine faszinierende Ausstrahlung und zieht die Blicke auf sich.

Eine Jeans ist keine Jogginghose, die unser geliebter Modezar ja so vehement abgelehnt hat. Die ehemaligen Arbeitshosen sind längst salonfähig geworden und kommen in allerlei Designs daher, die Modemädchen auf der ganzen Welt begeistern. Natürlich hat auch Chanel einige der Teile im Sortiment, was die praktischen Hosen quasi adelt. Doch welche Jeans trägt die ganz normale Fashionista von nebenan, die vielleicht kleine Figurprobleme hat und einen runden Bauch oder einen zu kleinen Po kaschieren will? Es gibt für jede Figur die passende Jeans im Modezirkus!

Die Skinny Jeans – ein Allrounder für jede Figur

Viele junge Mädchen laufen heute am liebsten in Skinny Jeans und Sneakern herum, eine Kombination, mit der man es bequem durch einen langen Schultag schafft. Und sie haben Recht – die elastischen und enganliegenden Hosen sind durch ihren hohen Stretchanteil so bequem, dass man sie durchgehend tragen kann. Sie machen alles mit! Während der Elasthananteil der Hosen stieg, bewegte sich auch der Bund weiter nach oben und sitzt nun eher in der Taille als auf der Hüfte. Das ist gut für Frauen, die ein kleines Bäuchlein kaschieren wollen, denn alles wird in Form gehalten.

Eine Skinny Jeans ist ein Muss in jedem Kleiderschrank, denn sie lässt sich vielfältig kombinieren. Sportlich mit Sneakern und einem Hoodie, romantisch mir Ballerinas und einer Bluse oder schick mit High Heels und einem eleganten Top – alles ist möglich. Wer seine weiblichen Rundungen kaschieren möchte, der kann zu dieser Jeans einfach einen Long Pullover tragen und sieht dennoch hübsch geformt aus.

Aber:Wer seinenPo optisch etwas aufpolstern möchte, der greift lieber zu einer anderen Hose.

Bei den Farben gilt:Je dunkler die Hose, umso schlanker sieht man darin aus. Helle Farben tragen eher auf – genau das, was ein Modemädchen mit einem zu kleinen Po möchte!

Bild brooke-cagle-336473-unsplash.jpg

Low Waist Jeans bzw. Hüfthosen schummeln ein paar Kilos dazu

Der Po einer Frau gibt immer wieder Anlass zu Diskussionen und die üppigen Exemplare sind gerade besonders beliebt. Das wird an kurvigen Stars wie Kylie Jenner oder auch Madonna deutlich. Letztere hat bei einem Auftritt sogar Spekulationen angeheizt, sie hätte sich Po-Implantate machen lassen. Verrückt! Ob dauerhaft oder temporär, die Stars von heute helfen oft nach und schummeln ihren Po größer. Wer weder entsprechenden Unterhosen tragen noch sich etwas in den Körper implantieren lassen möchte, der kann schon durch den Schnitt der Jeans ein paar Kilo dazu schummeln. Hüftig sitzende Hosen in einer hellen Waschung sind dafür einfach perfekt, vor allem, wenn ihre Potaschen mit schönen Details wie Verzierungen, Nieten oder Glitzer begeistern. Sie polstern das Hinterteil der Trägerin optisch auf, ganz ohne große Kosten oder ungewollte Nebenwirkungen.

Wollt ihr Boyfriend oder lieber Mom?

Die Frage, wem man lieber eine Hose aus dem Schrank stiehlt, hat sich früher nicht gestellt – aber Zeiten ändern sich. Heute gibt es neben den längst etablierten Boyfriend-Jeans auchMom-Jeans, und es könnte tatsächlich sein, dass eure Mütter einige dieser Teile im Schrank haben!

Zumindest war das in den 80ern und 90ern der Fall, als die sogenannten Mom-Jeans noch „Karotte“ hießen. Sie hatten einen sehr hohen Bund und liefen nach unten schmal zu. Ihr Schnitt war quasi der Standard zu dieser Zeit, in die wir zumindest beim Thema Leibhöhe zurückkehren. Mom-Jeans sind der neuste Stern am Jeanshimmel und wurden entwickelt, damit man auch kurz nach einer Geburt wieder in eine bequem Blaue schlüpfen kann, ohne dass der noch nicht wieder in Form gebrachte Bauch keinen Halt findet. Sie haben auch heute noch meist schmale Beine und können sehr schick aussehen, wenn sie etwa in einem dunklen Blau gehalten sind und mit Pumps getragen werden.

Eine Boyfriend-Jeanshingegen ist etwas für einen lümmeligen Tag, denn diese Teile, deren Leibhöhe sich in einer bequemen Mitte einpendelt, sind etwas weiter geschnitten und dadurch total gemütlich. Sie stehen kräftigen Frauen besonders gut und bringen einen gewissen Coolness Faktor mit sich, denn sie haben oft lässig aussehende Risse und Löcher. Ob das Mom wohl gefallen würde?

Eine Boyfriend-Jeans kann man natürlich mit Pumps und einer schmucken Bluse tragen, dann ist der Stilbruch perfekt. Doch auch zu Turnschuhen und einer Leder-, Bomber- oder Collegejacke sehen diese Hosen cool aus.

Bilder: unsplash.com Brooke Cagle