Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 22.12.2020

EIN STÜCKCHEN ARKTIS IMMER BEI SICH

Die Schönheit der arktischen Eislandschaft, gepaart mit zeitlos modernem dänischen Design. Kombiniert man diese beiden Dinge miteinander, so ist klar: Daraus kann nur etwas extravagant besonderes entstehen. Wie etwa die Uhren- & Schmuckmarke BERING, die 2012 von drei dänischen Freunden und Geschäftspartnern lanciert wurde und heute in über 65 Ländern weltweit vertreten ist.

Bild Bild 1 kwfnwelkn.jpg
© beigestellt

Es war ein Fallschirmsprung über dem Nordpol, der für zwei dänische Freunde den Grundstein für die Begründung von BERING gelegt hat. Denn das Konzept hinter BERING ist im Grunde genauso einfach wie genial: puristisch-minimalistisches Design, gepaart mit langlebigen Materialien und hochwertiger Verarbeitung. So rein, klar und atemberaubend schön wie die Arktis selbst.

Bild Bild 1 smfnwelaknfwla.jpg

© beigestellt 

Bild Bild 1 kwndlqwk.jpg

© beigestellt 

Bild Bild 1 knlkwe.jpg

© beigestellt 

Bild Bild 1 .jpg

© beigestellt 

Bild Bild 1 lrknelkans.jpg

© beigestellt 

Ein selbst designter Ring? Nichts einfacher als das.

Und genau das spiegelt sich etwa in der Artic Symphony Kollektion von BERING wider, mit der das Dänische Label eine echte Innovation in Puncto Ringschmuck hervorgebracht hat. Denn: mit dem Twist & Change System, bestehend aus einem Außenring, der mit beliebigen Innenringen versehen werden kann, sind die Ringe ganz individuell zusammenstellbar — und das ganz alleine ohne Zutun eines Schmuckspezialisten! Kurzum: Ein Ring, viele Looks. Je nach Anlass, Wetter, Stimmung & Co.

Bild Aruba.jpg

© beigestellt 

Bild Bonaire.jpg

© beigestellt 

Bild Lausanne.jpg

© beigestellt 

Bild Petersburg.jpg

© beigestellt 

Der persönliche Kompass

Als Namensgeber des Schmuck- & Uhrenlabels fungierte der große Entdecker Vitus Bering, der im 18. Jahrhundert Alaska bereiste und nach dem auch die bekannte Bering-Straße sowie eine der vier Zeitzonen benannt ist — Bering-Time. Es soll ein Kompass gewesen sein, der ihm damals den Weg wies, und dieser findet sich auch in der Charm-Kollektion wieder. Bestehend aus Charms in Silber, Gold und Rosé-Goldfarben, jeweils mit glitzernden Swarovski-Elementen versehen, erhält jeder Charm eine Gravur der vier Himmelsrichtungen sowie des Wortes „HOME“. Letzteres gleichbedeutend damit: Wer seinem Herzen folgt, der wird immer sein Zuhause finden. So wie eben einst Vitus Bering.

Bild Joy-2.jpg

© beigestellt 

Bild PerfectDuo-1.jpg

© beigestellt 

Bild SparklingHeart-1.jpg

© beigestellt 

Bild SparklingHeart-2.jpg

© beigestellt 

Die flachste Uhr der Welt

An die eigenen Grenzen zu stoßen und diese zu überwinden, um Rekorde zu brechen. Auch das eines der Mottos von BERING. Daraus entstanden ist nichts weniger als die flachste Uhr der Welt, nämlich die ULTRA SLIM 4.8. Ganze 4,8mm misst das Gehäuse im Seitenprofil, versehen mit einem — wenn auch kaum vorstellbar — gekonnt integriertem präzisen Uhrwerk. Erhältlich in unterschiedlichen Farben mit jeweils andersfarbigen Ziffernblättern, ist jedes einzelne Modell mit kratzfestem Saphirglas und einem feingliedrigen Milanaise-Armband versehen. Das Ergebnis: eine sich perfekt an das Handgelenk anschmiegende Uhr, die gleichzeitig Eleganz und Anmut ausstrahlt.

Bild Bild 4 dkjbnwksjn.jpg

© beigestellt 

Bild Bild 4 .jpg

© beigestellt 

Bild Bild 4 dkmwökl.jpg

© beigestellt 

Bild Bild 4 dknfwlks.jpg

© beigestellt 

Bild Bild 4 leknflkwn.jpg

© beigestellt 

Bild Bild 4 öldmwölmsöl.jpg

© beigestellt 

Bild Bild 4 wleknwlkml.jpg

© beigestellt 

Kurz vor 12 in der Arktis — Time to care

Und à propos Uhr: Die weiten Eislandschaften der Arktis waren und sind es, die als konstante Kreations-Inspiration für BERING stehen. Ein Naturgut, das gerade jetzt durch die immer größer schmelzenden Eisflächen besonders gefährdet ist und deren tierische Bewohner, die Eisbären, besonders in Mitleidenschaft zieht. Unter dem Motto „Time to care“ widmet BERING alljährlich eine spezielle Charity-Uhr oder ein neu designtes Schmuckstück der Naturschutzorganisation „Polar Bears International”, die mit einem Teil der Verkaufserlöse unterstützt wird. Daraus konnten in den vergangenen Jahren bereits 250.000 $ lukriert und direkt gespendet werden.

Bild Bild 5.jpg
 
Bild Bild 5 ldkjnslk.jpg

© beigestellt