Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 14.10.2019

Reisen können lang sein

Mit diesen 5 Tipps die Langeweile vertreiben

Bild Skiurlaub.jpg
Bevor sich der Urlaub so richtig genießen lässt, ist erst einmal die Anreise zu meistern. © Polina Kirilenko / Unsplash.com

Jeder freut sich auf den Urlaub und sehnt sich nach langen Wochen im Büro danach – auch im Herbst und Winter. Doch Hand aufs Herz, hatte nicht jeder schon einmal eine lange Anreise, die einfach nicht enden wollte? Auf dem Hinweg kommt die Fahrt gar noch länger vor, schließlich will man schnell am Ziel ankommen. Gerade die Anreise mit dem Auto kann gefühlte Ewigkeiten dauern. Irgendwie haben tausende andere Personen dieselbe Idee und verstopfen nun den direkten Weg zum Urlaubsort. Und während sich die Fahrer noch auf den Verkehr konzentrieren können, leiden die Mitfahrer oft Langeweile. Dieser Artikel gibt fünf Tipps, wie die nächste Anreise keine öde Angelegenheit wird.

Tipp 1 – Serien und Filme

Als einziger Mitfahrer oder auch in einem Reisebus oder Zug kommt gerne Langeweile auf. Im Bus ist es längst nicht immer gegeben, dass die Mitreisenden kontaktfreudig sind, im Auto darf der Fahrer nicht abgelenkt werden. Langeweile kommt allerdings nicht mehr auf, denn ist solch eine Reise nicht ideal dafür, die elendig lange Watchlist und Notelist auf den Streamingplattformen zu leeren? Auf dem Weg von Graz nach Dänemark ist ausreichend Zeit, um mindestens eine Staffel zu schauen. Damit das gelingt, ist aber Vorbereitung nötig:

  • Herunterladen – die geplanten Serien und Filme sollten heruntergeladen bzw. für die Offlinenutzung freigegeben werden. Geschieht dies nicht, wird zu viel Internetvolumen benötigt, das natürlich im Ausland teuer ist.
  • Akku – je nach Gerät empfiehlt sich ein Ersatzakku, alternativ ein Akkupad. In Bussen und Bahnen gibt es zumeist einen Stromanschluss, im Auto kann der Zigarettenanzünder genutzt werden, wenn es notwendig ist.

Kopfhörer sind unterwegs natürlich Pflicht. Nicht nur, weil andere Passagiere sich beschweren könnten, sondern auch, damit das TV-Erlebnis wirklich genossen werden kann.

Tipp 2 – Spiele: Back to the Roots

Dieser Tipp funktioniert nur in Gesellschaft, da Mitspieler benötigt werden. Dafür führt er zurück in die Vergangenheit und bietet erstaunliches Spaßpotenzial:

  • Ich sehe was – das geht in der Bahn besonders gut, in Bus und Auto muss der Radius eingeschränkt werden.
  • Nummernschilder – auf allen Straßen lässt sich etwas mit Nummernschilden beginnen. Wahlweise wird die Herkunft erraten, lustiger ist es aber, wenn aus den Buchstaben eines Nummernschilds ein Satz gebildet wird. Der nächste Spieler führt den Satz mit einem weiteren Nummernschild fort, sodass sich nach und nach eine Geschichte ergibt. Unlogik und Irrsinn sind bei diesem Tipp absolute Pflichtaufgaben.
  • Stadt-Land-Fluss – auch dieses Spiel geht quasi überall. Wer es mag, der kann die Kategorien ergänzen. Filme, Serien, Schauspieler, aber auch Lieblingsgerichte bieten sich mit an.
  • Kartenspiele – keine Rückbank ist zu eng, um nicht ordentlich Maumau oder ein anderes Kartenspiel zu spielen.

Wer als einziger Passagier reist, der kann diesen Tipp natürlich nicht nutzen.

Tipp 3 – Lesen

Echten Leseratten braucht dieser Tipp nicht gegeben werden. Alle anderen könnten sich für die Anreise wieder mit Lesestoff eindecken. Das ist heute wesentlich einfacher als früher, zumal Bücher keinen Platz mehr im Koffer einnehmen. Einige wichtige Details:

  • Reader – um Platz zu sparen, bieten sich E-Book-Reader an. Alternativ funktioniert natürlich die App auf dem Smartphone oder Tablet. Wer sich nie damit befasst hat, der sollte vor der Abfahrt alles vorbereiten.
  • Bücher – sie können in Shops gekauft und auch ausgeliehen werden. Klassiker, aber auch neue Bücher gibt es oft kostenlos.
  • Hören statt lesen – wer ungern lesen möchte, der kann Hörbücher nutzen. Auch sie bieten absolute Unterhaltung.

Tipp 4 – Games

Spiele kommen heute praktisch überall mit hin. Wer Lust hat, zwischendurch mal ein wenig zu zocken, der kann das mühelos tun. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Kostenfreie Games – sie lassen sich wahlweise im Browser oder aber als App nutzen. Die Grundlage ist, dass der Spieler rein den Spaß erhält, aber nichts gewinnen kann. Die kostenfreien Games kommen jedoch mit Werbung einher. Zudem sollten Spieler sich darüber bewusst sein, dass sie oft mit den sogenannten In-App-Käufen kombiniert werden. Die Spiele sind auch ohne den Kauf spielbar, doch dauert es oft lange, bis das nächste Level erreicht wird.
  • Kostenpflichtige Spiele – hier gibt es keine Werbung, dafür kosten die Spiele anfangs etwas. Auch hier kann es In-App-Käufe geben.
  • Glücksspiele – nur für volljährige Spieler sind diese gedacht. Online-Casinos bieten längst auch Testzugänge, über die Spieler ohne den Einsatz von Geld spielen, sich dafür aber umsehen können. Wer es mag, der kann sich natürlich sogleich registrieren und wirklich zocken – mit einem Mr Green Gutscheincode wird es zu Beginn sogar etwas günstiger.
  • Plattformen – zudem gibt es eigene Streamingplattformen für Spiele. Manchmal können hier sogar Neuerscheinungen angespielt werden.

Tipp 5 – Handarbeit und Planung

Letztendlich gibt es wohl nur wenige Urlauber, die auf einer langen Anreise nur eine einzige Tätigkeit ausüben. Immerhin macht es die Mischung und deshalb darf auch das Handarbeiten nicht fehlen. Warum nicht endlich die letzten Reihen stricken? Alternativ bieten sich Fahrten immer an, um künftige Projekte zu planen. Wie wäre es damit?

  • Haus und Wohnung – gibt es Arbeiten, die erledigt werden müssten? Manchmal kommen einem im Urlaub die besten Gestaltungsideen.
  • Heimwerken – das ist längst ein echter Trend geworden und gehört natürlich zu Haus und Wohnung. Das Heimwerken muss aber nicht aus Renovierungen bestehen, es kann auch bedeuten, dass alte Gegenstände restauriert werden. Je nach Lust und Begabung bietet das Internet eine Fülle an Ideen.
  • Gartenplanung – gerade im trüben Herbst macht es Spaß, schon an das nächste Frühjahr zu denken. Auch bezüglich des Gartens lädt eine lange Reise zu Überlegungen ein.

Vielen Menschen fällt es wesentlich einfacher, sich im Urlaub Gedanken über mögliche Arbeiten und Ideen rund ums Haus zu machen, als wenn sie dem Problem direkt gegenüberstehen. Diese Option sollte zur Langeweilevertreibung also nicht verworfen werden.

Bild Beifharer.jpg
Lange Fahrten müssen für Beifahrer nicht langweilig sein – es gibt viele Möglichkeiten. © Esther Driehaus / Unsplash.com

Fazit – Keine Furcht vor langen Anreisen

Unterhaltung ist stets Charaktersache, doch dank der heutigen Möglichkeiten dürfte bei der nächsten Reise keine Langeweile aufkommen. Wichtig ist, sich aus allen Unterhaltungsbereichen etwas herauszusuchen und während der Reise zwischen den Möglichkeiten hin und her zu wechseln. So lässt sich vermeiden, dass die Serie oder das Buch doch als langweilig empfunden wird.