Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 28.11.2019

Sport und Entspannung - Urlaub in der Region Dachstein West

Man muss nicht unbedingt kilometerweit reisen, um sich bei seinen Ferien richtig gut zu erholen.

Bild 43828 Bild.jpg
© unsplash.com, Maja Kochanowska

In Österreich haben wir ja eine große Auswahl an Erholungsgebieten. Ganz vorne mit dabei ist die Region Dachstein West. Hier kommen allerdings nicht nur Wintersportfans auf ihre Kosten, sondern auch Wander- und Kletterfreunde können dabei so einiges erleben. Unter anderem stehen Sportarten wie etwa Skifahren, Snowboarden und Langlaufen zur Auswahl. Aber auch andere Freizeittipps und Attraktionen gibt es in dem Gebirge nahe Salzburg zu entdecken und vor allem zu erleben. Alles in einen Überblick zu packen, ist fast schon unmöglich.

 

Ski-Region für die Familie

Hier bekommen passionierte Wintersportler wirklich alles, was sie brauchen. Das Skigebiet verläuft entlang des Dachsteins, der der Region ihren Namen verliehen hat. Hinauf zu einigen der Pisten kommt man unter anderem mit der Seilbahn am Krippenstein. Während der Fahrt kann man sich selbst davon überzeugen, dass hier wirklich fast immer Schnee liegt. Das Skigebiet im Bereich Krippenstein gehört zu einem Verbund von fünf weiteren Gebieten in der Region Dachstein West. Rechnet man alles zusammen kommt man hier auf eine Gesamtzahl von rund 160 Pistenkilometern.

Vor allem Familien kommen dabei auf ihre Kosten. Denn auch für das jüngere Publikum gibt es die sogenannten Gaudi-Pisten. Es kommt so richtig Wettbewerbsfeeling auf, beispielsweise mit Zeit- und Geschwindigkeitsmessungen, Snowcrossanlagen, Buckelpisten, Wellenbahnen und vielen anderen Strecken. Sowohl Profis, als auch Anfänger können so ihre Ski-Skills spielend verbessern.

 

Langlaufen

Etwas gemächlicher und entspannter als das Skifahren ist der Langlauf. Im Bereich Hallstatt kann man, während man auf den kilometerlangen Loipen unterwegs ist, die schöne Aussicht genießen. Die Routen sind zum Teil klassisch und teils für Skating geeignet. Sie werden täglich präpariert und sind bestens in die Landschaft integriert.

Der Dachstein verfügt darüber hinaus über die längsten Gletscherloipen der Welt. Bis zu 18 km Diagonal- und Skating-Loipen werden hier geboten. Das Gebiet heißt nicht umsonst Medaillenschmiede. Hier trainiert nämlich die Langlauf-Weltelite von November bis Juli für diverse Wettbewerbe. Aber selbstverständlich haben auch Normalsterbliche Langlauf-Begeisterte Zugang zu diesen Weltklasse-Anlagen. Allerdings sind diese Bahnen kostenpflichtig.

Hiking auf dem Dachstein

Bei mehr als 300 markierten Wegen hat man die Qual der Wahl. Der Dachstein ist ein Paradies für Wanderer, sowohl im Winter als auch im Sommer. Vor allem in der warmen Jahreszeit zeigt sich hier die Vielfältigkeit der Natur. Die Routen führen vorbei an kristallklaren Seen, durch dichte Wälder und saftige Almwiesen. Mehr Abenteuer bieten die Wege in Richtung der Hochmoore, über die Felsen, bis hin zu den Gletschern.

Einer der bekanntesten Touren ist der beliebte Heilbronner Rundwanderweg am Dachstein Krippenstein. Die Route führt erneut von der Seilbahn Krippenstein aus abwärts in Richtung Gjaidstation. Hier kann man unterwegs auf Schotterwegen die Landschaft genießen. Unterwegs kann man dem Heilbronner Kreuz einen Besuch abstatten. Das erinnert an eine Bergtragödie in den 1950ern.

Ganz großes Highlight ist jedoch ein Abstecher zur Aussichtsplattform „5fingers“, die fast auf dem Weg liegt. Sie ragt in Form einer Hand über einen Abgrund, bietet einen eindrucksvollen Blick auf die Welterbe-Region Hallstatt und das innere Salzkammergut.

Klettersteige für Anfänger und Profis

Der Dachstein ist auch was das Klettern angeht ein Österreichischer Klassiker. Hier geht es allerdings nicht in erster Linie um den Gipfel selbst, sondern vielmehr um die Südwände und die Gletscher. Auch für Anfänger ist das Klettergebiet sehr gut geeignet. Beispielsweise kann man als Einsteiger seine ersten Versuche starten. Die Ausrüstung kann dabei vor Ort geliehen werden. Die professionelle Betreuung bucht man am besten direkt dazu.

Als größte Attraktion ist wohl die 40 Meter lange Himmelsleiter zu nennen. Die ist auf der sogenannten Zwieselalm zu finden. Hier geht es mehr oder weniger freischwebend auf den Donnerkogel hinauf. Von dort aus hat man einen traumhaften Blick auf den Dachstein Gletscher und auf die umliegenden Berge sowie das gesamte Gosautal. Allerdings muss man sich vorher schon ziemlich durchs Gebirge kämpfen.

 

Aussicht ohne Nervenkitzel am Gletscher

Wenn man nicht so sportverrückt unterwegs ist und nicht gerne klettert, kann man aber dennoch ein tolles Panorama am Dachstein genießen. Drei Seilbahnen machen es möglich, die teilweise auch im Winter noch verkehren.

Nur wenige Meter von der Gletscherbahn entfernt liegt beispielsweise die Dachstein Hängebrücke. Sie liegt in unmittelbarer Nähe zum Eispalast. Sie ist die höchste Hängebrücke Österreichs und bietet eine 400 Meter tiefe Aussicht in den Abgrund.

Im Anschluss kann man sich zur Treppe ins Nichts begeben. Über 14 schmale Stufen kann man ein freischwebendes Glaspodest betreten, das direkt von der Felswand ragt. Auch hier kann man mehrere Hundert Meter in den Abgrund schauen. Belohnt wird man mit einer Rundum-Aussicht auf die umliegenden Berge.

Da man schon gerade in der Nähe ist, sollte man allerdings auch dem Eispalast einen Besuch abstatten. Der liegt im Inneren des Gletschers, sechs Meter unter dem Eis. Hier kann man aus Eis geschnitzte Figuren, Eissäulen und einen Kristalldom bestaunen.

Die Region Dachstein West kann Urlaubern viel bieten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Winter- oder Sommerurlaub. Selbst Urlauber, die sich nicht zu viel bewegen möchten, können dank den zahlreichen Seilbahnen trotzdem hoch hinaus. So wird die nächste Reise auf jeden Fall ein Erfolg.