Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 14.04.2021

5 Tipps für ein gesundes, langes und glückliches Leben …

Wir Menschen sind dafür bekannt, dass wir Dinge im Leben oft schrecklich komplizieren können. Man kann hunderte Ratschläge bekommen, die manchmal so kompliziert sind, dass man zusätzliche Anweisungen brauchen würde, um sie befolgen zu können. Ist das Leben wirklich so kompliziert, dass man es mit ein paar einfachen Änderungen nicht schöner machen könnte … solchen, die nicht wirklich viel Nachdenken erfordern? Wir haben mit der erfolgreichen Unternehmerin Nastja Kramer Pesek über dieses Thema gesprochen und sie teilte ihre 5 wichtigsten Tipps für ein gesundes, langes und glückliches Leben mit uns.

Bild osebni nastja kramer pesek (3).jpg
© malinca.at

Glück und Gesundheit waren schon immer zwei Sachen, die sich alle von Herzen wünschen. Sie begleiten uns immer bei besonderen Anlässen und sind ein Teil der Glückwünsche. Die wahre Bedeutung wurde uns jedoch in letzter Zeit, als wir die Epidemie bekämpften, noch klarer. Umso wichtiger ist es deswegen, dass wir Möglichkeiten haben, unser Leben so gesund und glücklich wie möglich zu leben. Nastja Kramer Pesek bemüht sich in den letzten 8 Jahren durch das Unternehmen Malinca – einem Online-Shop mit gesunden Lebensmitteln, Naturkosmetik und Nahrungsergänzungsmitteln, das gleichzeitig ein Portal mit Tipps für ein glücklicheres und gesundes Leben ist – den Menschen zum besseren Wohlbefinden und gesünderem Leben zu helfen. Wir waren also daran interessiert, welche Ratschläge sie ihren Kunden gibt. Unten sind also ihre 5 wichtigsten Tipps …

 

Gesunde und ausgewogene Ernährung

Während uns Tipps für eine Vielzahl von Diäten praktisch auf Schritt und Tritt begleiten, ist es immer noch am besten, einen mittleren Weg in Bezug auf die Ernährung zu wählen. Außerdem ist es sinnvoll, einige Richtlinien zu befolgen, die auch Nastja für wichtig hält:

  • Man soll 3 bis 5 Mahlzeiten, die so abwechslungsreich wie möglich und relativ gleichmäßig über den Tag verteilt sind, haben. Den Tag sollte man mit einem gesunden und vollwertigen Frühstück starten, das all die notwendige Energie spendet.
  • Die Nahrung, die man genießt, sollte lokal und biologisch angebaut sein.
  • Man soll Lebensmittel mit vielen verschiedenen Zutaten, oft solchen, deren Bedeutung man gar nicht kennt, vermeiden. Es ist besser, wenn man einzelne Zutaten kauft und die Mahlzeiten selbst zubereitet.
  • Man kann gesündere Optionen der Grundnahrungsmittel wählen (zum Beispiel – anstatt Weizenmehl kann man Dinkelmehl verwenden, anstatt Rohrzucker nimmt man Kokosblütenzucker, anstatt Sonnenblumenöl benutzt man kaltgepresstes Olivenöl usw.)
  • Höre auf deinen Körper – wenn man sich nach einer Mahlzeit nicht wohl fühlt oder ohne Energie bleibt, soll man lieber Lebensmittel wählen, die Energie spenden und für gutes Wohlbefinden sorgen.

 

Genügend Flüssigkeit trinken

Die empfohlene tägliche Flüssigkeitsmenge (hier geht es hauptsächlich um Wasser) beträgt 30 ml pro 1 kg Körpergewicht. Das bedeutet, dass eine Person mit 70 Kilogramm mindestens 2 Liter Wasser pro Tag trinken sollte.

Wie wichtig Flüssigkeit für uns ist, zeigt auch die Tatsache, dass ein Mensch einige Wochen ohne Nahrung überleben kann und nur wenige Tage ohne Wasser. Dabei kann es schon nach ein paar Stunden ohne Wasser zu Problemen kommen. Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, langsamer Stoffwechsel, Heißhunger und Nervosität sind nur einige Symptome, die darauf zeigen, dass man zu wenig Flüssigkeit trinkt.

Um genügend Wasser zu trinken, kann man sich auch auf folgende Weisen helfen:

  • Man sollte Wasser immer dabeihaben. Wenn man eine Flasche benutzt, soll diese immer geöffnet sein.
  • Wenn man den Geschmack von Wasser langweilig findet, kann man auch Früchte oder Kräuter zufügen.
  • Man kann als Erinnerung auch Apps oder andere Tricks benutzen, die als Motivation zum Trinken dienen.

Kaffee oder echter Tee zählen nicht zur täglichen Flüssigkeitsaufnahme. Im Gegenteil. In diesem Fall ist es sogar besser, noch mehr Wasser zu trinken, da diese Getränke eine leicht harntreibende Wirkung haben. Nastja gab auch zu, dass sie vorher mehrere Tassen Kaffee pro Tag trank, aber sie ersetzte diese – nicht gerade gesunde Angewohnheit – durch Getränke, die sich positiv auf ihren Körper auswirken, während sie leicht die Energie steigern und die Konzentration erhöhen. Es geht um drei Getränke – Pink Latte Mix, Maca Coffee Mix und Matcha Latte Mix und diese findet man bei Malinca im Paket Super Kaffees. 

© malinca.at

Pink Latte Mix ist eine Mischung aus Kokosmilchpulver, Kokosblütenzucker, Maca-Pulver, gefriergetrockneten Himbeeren und einer Prise gefriergetrockneter Roten Bete. Die Steigerung der Energie und der Konzentration wird durch die Maca-Knolle bewirkt, die sich unter anderem positiv auf die Hormone auswirkt und enthält viele wichtige Nährstoffe (B1, B2, C und Vitamin E, Kalzium, Kalium, Eisen, Zink und noch viele mehr …). Maca hat auch eine antioxidative Wirkung.

Maca Coffee Mix aus biologischem Anbau ist eine Mischung aus Bio-Maca, rohem Kakao und Kokosblütenzucker und ist ein leckerer und einzigartiger Kaffeeersatz. Zusätzlich zu allen positiven Wirkungen von Maca enthält das Getränk auch Flavonoide, Antioxidantien und Magnesium, das man im Kakao findet.

Matcha Latte Mix aus biologischem Anbau ist eine Mischung aus japanischem Bio-Matcha Pulver, Kokosblütenzucker und Kokosmilch und sorgt für Konzentration und positive Energie. Aufgrund der besonderen Synergie von Koffein und L-Theanin, die Matcha enthält, belebt und beruhigt das Getränk gleichzeitig und enthält auch viele Antioxidantien.

Hier findet ihr das Paket Super Kaffees von malinca.at

© malinca.at

Bewegung als tägliche Aktivität

Obwohl es aufgrund aller Verpflichtungen manchmal schwierig ist, Bewegung in den Zeitplan aufzunehmen, ist es wichtig, sich der Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit bewusst zu sein.

Es wäre optimal, wenn man mindestens 30 Minuten pro Tag der Bewegung widmen würde. Zweimal in der Woche sollte es um eine etwas intensivere Übung gehen und an anderen Tagen sollte man versuchen, mindestens einen Spaziergang zu machen, da auch Spazieren viele positive Auswirkungen auf unseren Körper hat.

Wenn man es sehr schwierig findet, sich in Bewegung zu bringen, gibt es einige Tricks, die auch Nastja helfen:

  • Ein Training sollte man vorzugsweise immer in einen Zeitplan 1 Woche im Voraus schreiben.
  • Wenn man mit einem Personal Trainer trainieren möchten, sollte man einen wählen, mit dem man sich gut versteht, da 1 Stunde so schneller vergeht.
  • Man kann ein Termin mit einem Freund, Mutter oder Partner wählen und zusammen trainieren oder einen langen Spaziergang machen.
  • Es ist super, wenn man sich jeden Monat ein Ziel setzt und wenn man es erreicht, kann man sich belohnen.

Schlaf ist sehr wichtig

Man kann versuchen, sich gesund zu ernähren und regelmäßige körperliche Aktivitäten in den Zeitplan aufzunehmen, aber wenn man nicht genug Schlaf bekommt, wird man sich immer noch schlecht fühlen. Wenn man tagsüber genug Energie haben will, um all die Verpflichtungen zu erfüllen, muss man zwischen 7 und 9 Stunden pro Nacht schlafen.

Damit der Schlaf jedoch hochwertig ist und man abends nicht zu viel Zeit zum Einschlafen benötigt, muss auch darauf geachtet werden, dass man den Schlafplan so genau wie möglich befolgt. Man sollte zwei Stunden vor dem Schlaf nicht trainieren oder schwer verdauliche Nahrung genießen. Auch Bildschirme und andere Elektronik soll man vermeiden und mindestens 8 Stunden vor dem Schlaf kein Koffein konsumieren. Es ist auch wichtig, dass man einen optimalen Raum zum Ausruhen zu Verfügung hat – er sollte gut belüftet sein, auf etwa 18 °C abgekühlt und vollständig abgedunkelt werden.

Stressmanagement lernen

Angesichts der starken Auswirkungen von Stress auf die körperliche und geistige Gesundheit der Menschen ist die Bewältigung solcher Belastungen zu einer Notwendigkeit geworden. Nastja hat uns 9 Tipps anvertraut, die auch sie befolgt …

1. Die Sachen, die man nicht ändern kann, soll man akzeptieren und sich auf die Dinge konzentrieren, die man ändern kann – insbesondere SICH SELBST und die eigene Denkweise.

2. Menschen, die einen negativen Einfluss haben, soll man vermeiden. Die Gesellschaft von positiven Menschen, mit welchen man sich gut füllt, ist eine bessere Wahl.

3. Lernen NEIN zu sagen. Zu oft sagt man Ja zu anderen Menschen und dann fühlt man sich schlecht und beschwert sich, dass man keine Zeit für Dinge hat, die einem wichtig sind.

4. Das Wort Probleme soll durch das Wort Herausforderungen ersetzt werden und in jeder Herausforderung soll man versuchen etwas Positives zu finden.

5. Mindestens einmal am Tag soll man haltmachen, die Augen schließen, zehnmal tief durch die Nase ein und ausatmen. Das kann zu einer täglichen Mini-Meditation werden, die ein wenig entlastend wirkt.

6. Sorgfältige Planung der Verpflichtungen. Man soll feststellen, was dringend, weniger dringend und am wenigsten dringen ist. Die dringendsten Sachen soll man sofort am Morgen erledigen und alles, was nicht so dringend ist – wen man natürlich wirklich viel zu tu hat – kann man an einem anderen Tag erledigen.

7. Genügend Bewegung. Körperliche Aktivität reduziert und verhindert die Auswirkungen von Stress.

8. Gesund essen und Kaffee, Zucker, Alkohol und Nikotin so gut wie möglich vermeiden, da diese den Anstieg des Cortisols beeinflussen. Lebensmittel, die sich positiv auf den Stressspiegel auswirken, sind 100 % Kakao und Zartbitterschokolade, Kamille und Minztee, Nüsse, Fisch, Bananen, Spinat, Spargel, Avocado, Blaubeeren, Hafer, Zimt ...

9. Man muss sich genügend Schlaf gönnen.

Bild osebni nastja kramer pesek (6).jpg
© malinca.at