Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 15.09.2021

Auszeit auf Pannonisch

Abschalten, entspannen, genießen ... in einer der reizvollsten Landschaften Mitteleuropas. look! begab sich auf Entdeckungsreise in das einzigartige 4-Sterne-Resort Vila Vita Pannonia im südlichsten Eck des burgenländischen Seewinkels.

Bild 2108_W_VV_Aufmacher-1.jpg
© VILA VITA Pannonia Pamhagen

Nur eine knappe Autostunde von den Toren Wiens, wo die letzten Ausläufer der Alpen auf das Puszta-Kernland der Kleinen Ungarischen Tiefebene treffen, erstrecken sich die unendlich scheinenden Weiten des Nationalparks Neusiedler See – Seewinkel. Als Teilgebiet der seit 2001 zum UNESCO-Welterbe gehörenden Region Ferto ́-Neusiedler See gilt das malerische Panoptikum aus Schilfgürteln, Salzlacken, Weideflächen und Steppenlandschaften als Fauna- und Flora-Eldorado schlechthin.

Im Einklang mit der Natur. Im Vila Vita Pannonia Resort ist man sich seines privilegierten Standorts bewusst – und hat sich dem sanften Tourismus mit hohen ökologischen Standards verschrieben.

Bereits 2009 machten die beiden Direktoren KR Bert Jandl und Joe Gelbmann mit dem Anneliese-Pohl-Energiezentrum einen ersten Schritt in Richtung Schadstoffverringerung und Energieautarkie. Seitdem wurde die Ökobilanz laufend optimiert und zuletzt der Ökopark „Pannonia Hills“ aus der Taufe gehoben, der in sinnlich-spielerischer Form Wissenswertes rund um das Thema Natur vermittelt.

Bild 2108_W_VV_Kulinarik-1.jpg

DINIEREN MIT STIL.

Der neu eröffnete Gourmettempel „Die Möwe“ – für romantische Candlelight-Stunden ebenso geeignet wie für Hochzeitstafeln oder gesellige Runden am Ende eines Seminartages.

© VILA VITA Pannonia Pamhagen / Viktor Fertsak

Bild 2108_W_VV_Weinkeller-1.jpg
VITAKELLA.
Der bühnenreif inszenierte Weinkeller sorgt für unvergessliche Momente bei erlesenen Tropfen.

© VILA VITA Pannonia Pamhagen / Viktor Fertsak

Bild 2108_W_VV_Bungalows-1.jpg

CHARMEOFFENSIVE.

Die mit viel Liebe zum Detail gestalteten Bungalows verleihen dem Vila Vita eine stimmungsvolle Szenerie aus anmutigem Dekor und Authentizität.

© VILA VITA Pannonia Pamhagen / Viktor Fertsak

Bild 2108_W_VV_Aufmacher-2.jpg

STATE OF THE ART.

Edle Materialien und hochwertige Ausstattung im Wohn- und Essbereich der See-Residenzen.

© VILA VITA Pannonia Pamhagen / Viktor Fertsak

Living de luxe. Die legendären, teils schilfgedeckten Bungalows in charmanter burgenländischer Dorfoptik lassen rasch in das unvergleichliche Flair pannonischer Gemütlichkeit eintauchen.

Seit heuer säumen zudem 20 hippe, nach ökologischen Maßstäben errichtete Luxus-Residenzen das Westufer des Pannonia-Badesees und offerieren miteigenem Holzsteg und eigener Sauna Private Feeling der Sonderklasse. Auf zwei Geschoßen und 116 m2 Wohnfläche finden bis zu vier genussbereite Zeitgenossen ausreichend Platz und – unabhängig von der Jahreszeit – Top-Wohlfühlambiente mit behaglichem Kaminofen und See-Panorama, so weit das Auge reicht.

Lukullische Vielfalt. In vier Restaurants und drei Bars bietet das Vila Vita Pannonia ein abwechslungsreiches kulinarisches Konzept – von herzhaften Schmankerln des Burgenlandes bis hin zu erstklassiger Gourmetküche. 2020 öffnete das Lifestyle-Restaurant „Die Möwe“ seine großzügigen Terrassen an den Gestaden des hauseigenen Sees. Unter der Ägide von Küchenchef Michael Graf werden vorwiegend regionale, saisonale Schätze zu hochkarätigen Feinschmecker-Kompositionen vollendet.

Best of To-dos. Das Freizeit-Angebot im Vila Vita Pannonia ist schier unermesslich: Auf komfortablen Trekking-Rädern, Golf-Carts, flotten In-line-Skates, E-Scootern oder auf den zahlreichen Lauf- und Walkingstrecken lassen sich (auf Wunsch auch mit Nordic-Walking-Stöcken bestückt) animalische Mitbewohner wie die weißen Esel, Gänse oder Pferde besuchen, Rosenhaine bestaunen, Obstgärten bepflücken und vieles mehr. Ebenso motivieren Tretboote, Kanus, SUPs, ein Motorikpark, ein Fitnesscenter sowie Beachvolleyball- und Tennisplätze zu sportlicher Aktivität. Steht Chillen auf dem Programm, so ist man im pittoresken Wellness- und Spa-Bereich mit Massage- und Beautyfarm bestens aufgehoben.

Bild 2108_W_Pamhagen-1.jpg

GASTFREUNDSCHAFT.

Pamhagen verwöhnt seine Besucher mit einem informativen „NaturGenussErlebnisWeg“ und einer stattlichen Anzahl an Wirten (die sich hier ein fröhliches Stelldichein geben).

© VILA VITA Pannonia Pamhagen

Bild 2108_W_VV_Lehrling.jpg

LEHRLINGSWERKSTATT 2.0.

Gemeinsam mit Winzer Roland Steindorfer (l.), Robby Leitner (3. v. r.), Joe Gelbmann (2. v. r.) und Bert Jandl (r.) präsentieren Vila Vita-Lehrlinge ihren im Lockdown kreierten Erstlingswein.

© VILA VITA Pannonia Pamhagen

Bild 2108_W_Pamhagen_TP.jpg

HAVE A LOOK!

Unsere look! Redakteurin Astrid Kiraly auf tierischer Recherche im Steppentierpark Pamhagen, der auf 13 Hektar rund 50 teilweise vom Aussterben bedrohte Tierarten beherbergt.

© privat

„NaturGenussErlebnis“ Pamhagen.

Per Rad lässt sich das Ortszentrum von Pamhagen in gut 20 Minuten bequem erreichen. Die beschauliche Gemeinde beheimatet das kleinste Museum des Burgenlandes, den berühmten Steppentierpark Pamhagen – und vor allem eine unglaubliche Vielfalt an regionalen Spezialitäten. Begünstigt durch fruchtbare Böden gedeihen hier nicht nur erwartbare Köstlichkeiten wie Obst und Gemüse (Must-see: das gigantische Paprika-Glashaus von Hermann Unger) oder vinologische Spitzenprodukte, wie etwa im eindrucksvollen Demeter-Betrieb „Meinklang“ der Familie Michlits, sondern auch hierzulande unübliche Pflanzensorten wie der Seewinkler Reis, der Erich Leyrer vom gleichnamigen Biohof immer wieder zu Experimenten motiviert.

Sehenswert auch das Weingut von Bürgermeister Josef Tschida oder der Winzerkeller Seewinkel, wo die Trauben der rund 70 Mitglieder unter sorgfältiger Kennerschaft des Kellermeisters Johann Molnar sowohl zu traditionellen als auch zu Bioweinen verarbeitet werden.

Über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind auch die Seewinkler Zander-Zucht der Familie Müllner sowie die vielfach ausgezeichnete Fleischerei Karlo, deren schmackhaftes Sortiment mit Delikatessen vom Grauen Steppenrind, dem Mangalitza-Schwein und dem Angusrind weit über das Übliche hinausgeht. Und wer sich ob solch kulinarischer Vielfalt mit der richtigen Gewürz-Auswahl überfordert sieht, findet bei dem ausgebildeten Kräuterpädagogen und Biobauern Michael Andert professionellen Rat.

 

PANNONISCHER HERBST

Erntezeit, Jagdsaison, Martiniloben... Die ideale Zeit für einen Genuss-Trip ins Burgenland!

Informationen unter vilavitapannonia.at, gemeinde-pamhagen.at