Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 20.05.2019

Der Garten als Quelle der Kraft

Für Renate Polz ist ihr prachtvoller Garten ein Ort der Ruhe. In ihrem Buch erzählt sie von ihrer Arbeit als Coach und sagt, welche Rolle die Natur bei der Bewältigung von Lebenskrisen spielt.

Bild 1905_W_PolzGarten-4.jpg
"Hier haben Alltag und Stress keinen Platz. Dafür gibt es aber viel Raum für die Seele."

Mitten im südsteirischen Vulkanland, umgeben von sanften Hügeln in sattem Grün, liegt der zauberhafte Garten von Renate Polz. Geboren als Tochter einer Winzerfamilie heiratete sie ebenfalls einen Winzer und lebt seit jeher im Einklang mit der Natur. Gemeinsam mit ihrem Mann kaufte sie in den 1990er Jahren ein charmantes Bauernhaus am Hochgrassnitzberg nahe der slowenischen Grenze. Von dort aus überblickt man einen 1,6 Hektar großen Weinberg voller selbst gepflanzter Sauvignon-blanc-Rebstöcke. In ihrem ersten Buch „Mit dem Garten die Seele stärken“ erzählt Renate Polz, gemeinsam mit Claudia Reshöft, auf berührende Weise von ihrer Arbeit und ihrem Leben. Zusätzlich präsentiert sie praktische Tipps für die Arbeit im Garten sowie Übungen für innere Kraft und die eigene Achtsamkeit.


Bild 1905_W_PolzGarten-5.jpg
Farbvielfalt. Ob Lavendel aus der Provence oder Zypressen aus der Toskana. Renate Polz lässt sich von der ganzen Welt inspirieren.

Schicksalsschläge. Was heute für die Landwirtin das Paradies auf ­Erden ist, entstand vor vielen Jahren nach einigen Schicksalsschlägen aus den dunkelsten Momenten ihres Lebens: „Das Schlimmste war der plötzliche Kindstod unseres Erstgeborenen. Nichts konnte diesen Verlustschmerz eindämmen. Am Ende half mir die Natur darüber hinweg: draußen zu sein, frei zu atmen, ­etwas zu schaffen.“ Zu dieser Zeit begann die dreifache Mutter, Blumen, Kräuter und seltene Nutzpflanzen auf dem Weinberg anzusiedeln, und entdeckte dabei den Garten als ihr persönliches Therapeutikum. Im Jahr 2008 begann Renate Polz die Ausbildung für Krisen- und Trauer­bewältigung mit dem Ziel vor Augen, Menschen die heilsame Kraft der Natur näherzubringen, die ihr selbst einst durch schwere Zeiten half. Heute ist sie diplomierter Coach und systemische Familienaufstellerin. Neben botanischen Führungen für Garten­interessierte arbeitet sie mit ihren Kli­entInnen energetisch, stellt mit ihnen u. a. etwa Methoden zur Bewältigung von schwierigen Situationen zusammen.

Bild 1905_W_PolzGarten-1.jpg

Raum für die Seele. Wenn Renate Polz die Pforten zu ihrem prachtvollen Garten öffnet, erschließt sich eine völlig neue Welt. Hunderte Gäste sind hier bereits hindurchspaziert, vorbei an ­Zypressen, längst vergessenen Kräutern und Rosengärten. Viele BesucherInnen sind vor allem eines: Hoffnung Suchende. „Besonders in Erinnerung geblieben ist mir eine schwer krebskranke Frau, die in meinem Garten zu Besuch war. Ich erlebte, mit welcher Wertschätzung sie an den Blumen roch. Diese Intensität des Erlebens war nur möglich, weil sie wusste, dass jeder Augenblick auf dieser Erde ein Geschenk ist.“ Selbst ein tibetischer Mönch ließ sich bereits von dieser verwunschenen Oase verzaubern ... 

Bild 1905_W_PolzGarten-6.jpg
Bezaubernde Plätze laden zum Verweilen ein.

Bild 1905_W_PolzGarten-7.jpg
Die Kraft der Natur. „Mit dem Garten die Seele stärken“ von Renate Polz und Claudia Reshöft. Erschienen im Trias Verlag, € 20,60.

Text Christin Pogoriutschnig
Fotos Johannes Kernmayer & Karin Bergmann/Trias Verlag