Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 22.04.2022

HASSELHOFF IM HELDENHAFTEN EINSATZ

Im Rahmen des heutigen Earth Day hat sich Sodastream mit SEEturtles.org zusammengetan, um Baby-Meeresschildkröten zu retten. Ein Teil des Erlöses jeder Sodastream-Maschine, die im April verkauft wird, kommt einer Baby-Meeresschildkröte zugute. Das Gesicht der Kampagne ist Baywatch-Legende und Umweltschützer David Hasselhoff, der anlässlich dieses wichtigen Projekts noch einmal in seine wohlbekannte Rolle geschlüpft ist und dazu ein Interview gegeben hat:

Bild SodaStream_Earth Month_David Hasselhoff .jpg
Für SodaStream und die Rettung der Meeresschildkröten schlüpft David Hasselhoff in seine legendäre Rolle. © SodaStream

Herr Hasselhoff, Sie sind selbst Vater von zwei Töchtern. Wie können sich junge Familien leicht für die Umwelt einsetzen?

Ich denke, dass alle Eltern und Großeltern eine wichtige Verantwortung haben, ihre Familien über die Bedrohung unserer Welt aufzuklären und was sie gegen die Umweltzerstörung tun können. Diese Denkweise muss den Kindern von klein auf sowohl zu Hause, als auch in den Schulen vermittelt werden. Wir müssen aber nicht nur über die negativen Folgen aufklären, sondern auch über die wirklich positiven Auswirkungen einer sicheren Umwelt.

Trifft das Zitat "One man can make a difference" (sinngemäß: "Ein Mensch kann etwas bewegen") aus der Serie Knight Rider für Sie auch auf den Umweltschutz zu?

Auf jeden Fall! Jede und jeder von uns kann etwas bewirken, denn es fängt wirklich mit der Verantwortung des Einzelnen an, um diese enorme Herausforderung zu meistern. Nur so werden wir Erfolg haben.

Was hat Sie in Ihrer Karriere am meisten beeinflusst, sich für den Umweltschutz einzusetzen?

In den Vereinigten Staaten und in anderen Teilen der Welt, in die ich gereist bin, habe ich persönlich die negativen Auswirkungen auf unsere Umwelt gesehen. Die verheerenden Waldbrände, nicht weit von meinem Wohnort entfernt, sind nur eines von vielen beunruhigenden Beispielen dafür, wie die Veränderungen des Klimas unser Zuhause und die Sicherheit unseres Lebens bedrohen.

"The Hoff" bedeutet auf Deutsch so viel wie "Hoffnung". Wie können Sie, The Hoff, den Menschen und Verbrauchern Hoffnung geben, damit unser Planet nachhaltiger und umweltfreundlicher wird?

Ich hoffe, dass ich durch meine Kooperation mit SodaStream und anderen Partnern dazu beitragen kann, das Bewusstsein für die drohenden verheerenden Katastrophen zu schärfen. Wir befinden uns in einer echten Krise und wir müssen die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen, damit wir diese düsteren Prognosen gemeinsam bewältigen können.

David, Sie sind eine lebende Legende in Österreich und sind schon oft hier gewesen. Jetzt unterstützen Sie SodaStream und damit das Thema Umweltschutz. Was denken Sie, wie weit Österreich in Sachen Umweltschutz gekommen ist?

Ich denke, die Österreicher haben es in Sachen Umweltschutz weit gebracht und sind in vielen Bereichen sogar ein echtes Vorbild. Sie setzen stark auf erneuerbare Energien, wie zum Beispiel die Windkraft, und trennen seit Jahrzehnten den Müll. Wo gibt es das sonst noch? Zum Glück tragen immer mehr österreichische Verbraucher dazu bei, dass immer weniger Einwegplastik produziert werden muss. Ganz einfach, indem sie SodaStream Wassersprudler verwenden und somit Einweg-Plastikmüll sparen. Aber natürlich lässt sich das auch noch weiter steigern. Und da auch die Qualität des Trinkwassers in Österreich besonders gut ist, gibt es keinen Grund mehr, Getränke in Einwegplastikflaschen zu kaufen.

"Looking for Freedom" ist Ihr größter Hit und in Österreich auch einer der Gründe, warum die Leute Sie so sehr lieben. Was bedeutet der Song für Sie?

Ich singe "Looking for Freedom" nun schon seit mehr als 30 Jahren und der Song war noch nie so relevant wie heute. Obwohl es sich oft so anfühlt, als ob unsere Welt immer noch so viele unüberwindbare Herausforderungen hat, denke ich, dass mein Lied auch ein wenig Hoffnung vermittelt. Für mich ist Musik ein universelles Mittel, um die Herzen der Menschen zu erreichen und als Katalysator für positive Veränderungen dienen kann.

Bild seaturtles.JPG
Ab sofort könnt ihr beim Shoppen einen Teil zum Artenschutz beitragen! © Juan Ma Gonzales

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.