Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 19.05.2022

#MakeItVisible

Millionen Menschen leiden weltweit an chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED). Dennoch sind diese Krankheiten ein Tabu Thema. Rund um den Welt-CED-Tag am 19. Mai soll die #makeitvisible Kampagne Bewusstsein und Verständnis schaffen.

Bild Wirlphoto_CEDStrassenbahn_20220421-10.jpg
Der Mai steht ganz im Zeichen der CED-Awareness Kampagne © Barbara Wirl

TABUBRUCH & SOLIDARITÄT

Mehr als fünf Millionen Menschen leiden weltweit an den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa – und dennoch ist in der Gesellschaft kaum etwas über diese Erkrankungen bekannt. Die tagtäglichen Einschränkungen im Alltag sind jedoch eine große Herausforderung für die Betroffenen. Und obwohl in Österreich etwa 60.000 bis 80.000 Personen von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa betroffen sind, zählen diese zu sogenannten „unsichtbaren“ Erkrankungen“, da man den meisten Betroffenen die Erkrankung von außen nicht ansieht. Das macht den Umgang mit dieser tabubehafteten und unheilbaren Erkrankung im Alltag für Betroffene umso belastender. Entsprechend wichtig ist es, die Sichtbarkeit der Realität dieser Krankheiten im Rahmen des Welt-CED-Tages zu fördern.

Und das passiert in Wien im großen Stil: Ab sofort und bis über den Welt-CED-Tag hinaus, welcher jährlich am 19. Mai stattfindet, befahren zwei Straßenbahnzüge der Wiener Linien im #makeitvisible-Design abwechselnd die Linien D, 1, 2, 38, 40, 41 und 43. Diese Awareness-Kampagne wurde von der Selbsthilfe-Initiative www.ced-kompass.at in Leben gerufen, um die Folgen von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sichtbar zu machen. Der CED-Kompass ist Österreichs größte Selbsthilfe-Plattform für Betroffene und bietet zahlreiche Infos und Services für die PatientInnen an.

„Ich möchte mich genau so zeigen, wie ich bin und ich möchte, dass Morbus Crohn und Colitis ulcerosa endlich sichtbar sind!“, so eine jener Frauen, welche auf den Straßenbahnzügen abgebildet ist.

Gemeinsam mit der Wiener Fotokünstlerin Barbara Wirl wurde #makeitivisble nun in Kooperation mit den Wiener Linien umgesetzt. #makeitvisible ist noch bis Ende Mai auf den Straßenbahn-Zügen der Wiener Linien zu sehen.


Mehr wertvolle Infos zur Kampagne und zu CED allgemeinen findet ihr auf dem CED Kompass Instagram Account und auf www.ced-kompass.at 

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

Bild Wirlphoto_CEDStrassenbahn_20220421-16.jpg
Gemeinsam mit der Wiener Fotokünstlerin Barbara Wirl wurde #makeitivisble in Kooperation mit den Wiener Linien umgesetzt. © Barbara Wirl