Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 05.10.2021

ONE LAST PARADISE

Bild IMG_4132.jpeg
© beigestellt
Versteckt und verborgen, vor der roten Boje links. Im Archipel der kroatischen Pakleni Islands, gegenüber der Jetset Insel Hvar, liegt das kleine Inselchen Palmižana, im Reiseführer als Saint Klement beschrieben. Unbewohnt, aber touristisch erschlossen, ein hidden place für Künstler, für Kreative und für alle, die auf der Suche nach dem schönen authentischen Leben sind. Ein kleines Dorf, in Wirklichkeit ein einziger tropischer Garten voller Palmen, Kakteen und exotischer Pflanzen, dazwischen freilaufende Pfaue und süße Mini-Schildkröten.
Hinter dieser natürlichen Schönheit steht die Meneghello Familie: Toto, Dagmar und ihre Kinder Eugen-Toto, Romina und Tarin. Sie sind gekommen, um zu bleiben. Völlig naturverbunden und verliebt in das einfache Leben, haben sie ihre Insel seit 1906 behutsam geöffnet und vor allem Aussteigern und Kreativen zugänglich gemacht. 
Heute beherbergt die Insel zwei bis drei Beach Restaurants am Wasser, ein paar wenige Bungalows zum schlafen - liebevoll gemanagt von der treuen Seele der Insel, Romina Meneghello. Ziemlich genau in der Mitte, etwas erhöht mit traumhaften Ausblick auf die Bucht, thront der Meneghello Place. Mehr als nur ein Restaurant, ein Art Resort mit eigener Kunst-Galerie. Moderne Kunst, wohin das Auge reicht: Skulpturen im Garten, Gemälde an der Wand, liebevolle Dekorationen in jeder Ecke. 
Bild IMG_3794.jpeg

© beigestellt 

Bild IMG_4131.jpeg

© beigestellt 

Bild IMG_4132.jpeg

© beigestellt 

Bild IMG_4133.jpeg
 
Bild IMG_4135.jpeg

© beigestellt 

Bild IMG_4136.jpeg
 
Bild IMG_4139.jpeg

© beigestellt 

Nicht nur nationale Künstler kommen nach Palmižana, auch die internationale Schickeria hat den Hotspot inzwischen entdeckt, nicht immer zu Rominas Freude. Sie möchte den natürlichen Charme der Insel bewahren, weniger ist in ihren Augen mehr. Massentourismus will und braucht sie nicht, dafür gibt es auch gar keine Infrastruktur. Welche der zahlreichen Stars ihr besonders lieb in Erinnerung geblieben sind, da nennt sie nur drei Namen: Tania von Jordanien, John Malkovich und Edward Norton. Drei Persönlichkeiten mit ganz besonderem Charakter, völlig bodenständig und völlig natürlich. Genau wie Meneghello: Ein place to be, der ein place to be bleiben soll. Ohne viel Schnickschnack, free & wild.