Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 14.06.2019

Pride-Month is hereee!

Pride Month findet jedes Jahr im Juni statt und ist für alle homo- und transsexuelle Menschen die Möglichkeit für ihre Rechte zu demonstrierten und den Stolz für die Offenheit mit ihrer Sexualität zu feiern! Überall auf der Welt finden in diesem besonderen Monat verschiedene Veranstaltungen statt, um den Einfluss der LGBT-Community auf dem gesamten Globus zu würdigen.

Bild iStock-972902102.jpg
© iStock by Getty Images

🏳️‍🌈 Die Pride-Month 🏳️‍🌈

...ist eine Gelegenheit, friedlich zu protestieren und das politische Bewusstsein für aktuelle Probleme der Gemeinschaft zu schärfen. Die Paraden sind ein herausragendes Merkmal des Pride-Monats. Es gibt viele Straßenfeste, Gemeinschaftsveranstaltungen, öffentliche Reden, Bildungsveranstaltungen, die von den Medien berichtet werden und Millionen von Teilnehmern anziehen. Die New York Pride ist eine der größten und bekanntesten Paraden, mit rund 500.000 Menschen Teilnehmern. 

 

Doch warum gibt es die Pride überhaupt? Sie fördert die Würde, Gleichberechtigung und Selbstbestätigung und schafft das Bewusstsein der Gesellschaft für die Probleme, mit denen Lesbische, Schwule, Bisexuelle und Transgender konfrontiert sind. 

 

🏳️‍🌈 Die „Mother of Pride” 🏳️‍🌈

Brenda Howard war diejenige die den ersten Marsch des LGBT koordinierte. Sie war der kreative Kopf hinter der Idee, eine Woche lang voller Events die Aufmerksamkeit der Menschen auf das Thema zu lenken. Während ihres ganzen Lebens war Howard offen für ihre Sexualität und arbeitete jahrzehntelang, das Verständnis und die Sichtbarkeit in Bezug auf diese zu verbessern. Sie wurde zur Stimme der LGBT-Community. Brenda war 1987 Co-Vorsitzende des Lederkontingents des Zweiten nationalen Marsches in Washington für Schwulen- und Lesbenrechte. Während ihrer Aktivistenarbeit wurde Brenda schon mehrmals verhaftet. Ihr Lebensziel war es die vielen Mythen rund um das Thema Bisexualität zu widerlegen, diese ins Rampenlicht zu rücken und sich für ihre Unterstützung zu engagieren. Sie hat sich auch stark für die Rechte von Frauen, die nationale Gesundheitsversorgung, Gleichbehandlung von Farbigen sowie AIDS Bewusstsein eingesetzt. Brenda verstarb im Jahr 2005 an den Folgen von Darmkrebs. Sie wird uns jedoch immer als die „Mother of Pride” in Erinnerung bleiben. 

 

🏳️‍🌈 EuroPride Vienna 2019 🏳️‍🌈

Auch Wien hält sich nicht zurück! Während des Pride-Months verwandelt sich Wien in ein farbenfrohes Paradies. Von gleichgeschlechtlichen Ampelmännchen bis hin zu Regenbogenfahnen an jeder Straßenbahn, alles ist dabei! Am 15. Juni 2019, ab 10 Uhr wird die Regenbogenparade zum 24. Mal über die Wiener Ringstraße ziehen. Alle sind herzlich eingeladen bei der Parade mitzumarschieren.

Dresscode: Bunt & außergewöhnlich ODER was immer dir gefällt! 

Bist du auch schon bereit die Liebe und Toleranz zu feiern? 

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.


Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.


Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.


Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.