Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 05.08.2019

So wird dein Instagram-Feed zum Eyecatcher

Das Instagram-Profil muss einfach gut aussehen! Schließlich ist Instagram mittlerweile zu einer digitalen Visitenkarte herangewachsen. Aber niemand wird einem Profil mit Bildern von schlechter Qualität folgen. Natürlich laufen wir nicht ständig mit einem Profi-Fotografen durch die Gegend. Es gibt jedoch viele Arten um seinen Instagram-Feed interessant darzustellen.

Bild iStock-947316616.jpg
© iStock by Getty Images

1. Storytelling

Geschichten erzählen? Das kennt man noch aus der Kindheit, oder? Im Gegensatz zu anderen Plattformen werden auf Instagram Emotionen vor Informationen gestellt. Dein Instagram Feed sollte daher dich und deine Interessen widerspiegeln. Versuche auch genau dies mit der Welt zu teilen. Jeder Post sollte deiner Persönlichkeit entsprechen und am besten mit den anderen Postings harmonieren. Man sollte z.B. nicht in einem Post vorgeben Veganer zu sein und im nächsten Post von einem saftigen Steak schwärmen.

2. Ästhetik

Instagram Accounts leben von ästhetischen Bildern und ihrem Zusammenspiel. Einige Profile spezialisieren sich auf ein bestimmtes Thema oder einer bestimmten Farbgebung und bauen eine Geschichte daraus auf, um das Interesse ihrer Follower aufrechtzuerhalten. Schön inszenierte Bilder kommen um einiges besser in der Community an, als unscharfe Schnappschüsse. Achte unbedingt auf eine richtige Belichtung und vermeide verwackelte Fotos! Dadurch wirken die Aufnahmen unnatürlich und unschön. Das bedeutet nicht, dass sich jeder eine Spiegelreflexkamera anschaffen muss. Schöne Fotos kann man auch easy mit dem Handy machen. Aber Achtung: Fotoblitz ist tabu! 

Zur Bildbearbeitung empfehlen wir folgende Apps: 


Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

3. Infinity Collage

Warum nur ein Bild posten, wenn man auch gleich mehrere in einem vereinen kann. Dieses aus einzelnen Bildern bestehende zusammengesetzte Ganze nennt man auch Infinity-Collage. Diese Art von Storytelling ist derzeit bei Bloggern sehr beliebt. Eine Infinity-Collage beansprucht jedoch viel Zeit und gute Vorausplanung. Photoshop lässt viel Spielraum für Kreativität. Hier kann man sich mit Fotos, Elementen und Texten wunderbar spielen und viele Kombinationen ausprobieren. Wer jedoch nicht die Zeit für eine aufwendige Photoshop Collage hat, dem empfehlen wir folgende Apps:

Bild IMG_2405.PNG
© Instagram / @evelinehartl

3. Farbspiel

Ein stimmiger und einheitlicher Instagram Feed ist ein wichtiges Kriterium für mehr Follower. Unser Tipp: ein eigenes Farbkonzept für den Feed entwickeln. Knallige und bunte Farben stechen sofort ins Auge und ziehen die Aufmerksamkeit der User auf dich. Besonders die Farben Rot, Rosa, Beige und sogar Blau werden am liebsten gesehen und geliket. Achte also darauf deine Bilder Farbenfroher zu gestalten. Du kannst z.b kleine bunte Elemente in deine Aufnahmen einbauen und ganz einfach mit einem Filter hinterlegen, der die Farben hervorhebt. 

Besonders gut sieht man diese Art von Feed-Gestaltung bei der österreichischen Bloggerin @irinahp


Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.