Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 20.11.2019

Total von der Rolle

Tapeten bleiben nicht länger unauffällig im Hintergrund. Dank großflächiger Muster sind sie eigenständige Gestaltungselemente im Wohnraum. look! sagt, wie der trendig-edle Wandschmuck optimal eingesetzt wird.

Keine Frage: Einfarbige Wände, ob in purem Weiß gehalten, in Beige oder Blau, haben ihren Reiz. Dennoch: Manchmal wird das Monochrome im Wohnraum langweilig. Abhilfe schafft hier ein topaktueller Trend: Tapeten mit großflächigen Mustern, szenischen Bildern oder realistischen (Retro-)Motiven, gekonnt dosiert eingesetzt, geben dem Wohnbereich einen ganz besonders interessanten Touch.

Hoch im Kurs bei Statement-Tapeten liegen etwa farbenprächtige Naturmotive, wie Blumen, Blüten, Farne und Palmen, aber auch Muster mit Tieren in allen Varianten und Größen, vom Papagei bis zum Zebra. Beliebt sind auch historische Muster, wie etwa jene des italienischen Künstlers Piero Fornasetti. Besonders trendig: innovative Tape­ten, die auf den ersten Blick an Fresken erinnern, wie etwa von KEK Amsterdam. Das Label zeigt u. a. weltbekannte Gemälde von Jan Vermeer. Aber auch Backsteinwände oder gar fiktionale Biblio­theken mit 3-D-Effekt lassen sich dank der neuen, coolen Tapeten in die Wohnräume zaubern.

Nicht überdosieren

Wer sich für auffallende Tapeten entscheidet, sollte immer im Auge behalten, dass weniger oft mehr ist. Eine Wand – oder eine Ecke – reicht bei großen Mustern und Motiven, sonst wirkt der Raum schnell überfrachtet. Bleibt die Tapete auf ein paar wenige Bahnen begrenzt – etwa hinter dem Sofa, beim Esstisch, in der Leseecke, hinter der Kommode im Vorzimmer oder hinter dem Betthaupt im Schlafzimmer – entfaltet sie die meiste Kraft, sie wird zum faszinierenden Eyecatcher und ist der absolute Star im Raum.

 

Farbliche Harmonie

Wichtig ist beim Einsatz großer Tapetenmuster auch, Harmonie im Raum zu schaffen. Das gelingt, wenn eine Farbe aus der Tapete zumindest ein weiteres Mal im Raum zum Einsatz kommt – etwa bei Vorhängen, Teppichen, beim Sofa sowie bei Accessoires wie Pölstern oder Vasen. Damit der Raum nicht überfrachtet wirkt, dürfen sich Statement-Tapete und Möbel nicht die Show stehlen. Ist die Tapete sehr auffällig, sollten die Möbel schlicht sein und sich dezent im Hintergrund halten. Vorsicht ist auch bei sehr kleinen Räumen geboten: ­Tapeten mit großen Motiven eignen sich hier weniger, da sie den Raum optisch weiter verkleinern. Ansonsten gilt: Seien Sie mutig und lassen Sie sich von den neuen Tapeten begeistern!

Total von der Rolle