Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 27.05.2021

Verwöhne dich mit dem ultimativen Badeerlebnis

Lesen Sie hier alles darüber!

Bild shutterstock_1116897128.jpg
© Shutterstock

Irgendein Bad. Es ist längst nicht damit getan, ein bisschen warmes Wasser in die Wanne zu lassen und hineinzusteigen. Wenn du dich wirklich verwöhnen willst, musst du alle Register ziehen. Die richtige Vorbereitung ist ebenso wichtig wie der ideale Badezusatz, am besten mit beruhigendem CBD. Und natürlich geht das Wellness-Erlebnis auch noch weiter, nachdem du aus der Wanne gestiegen bist. So gelingt das ideale Badeerlebnis.

Vorbereitung

Ein warmes Bad wirkt entspannend, regt aber auch den Stoffwechsel an. Deshalb ist es am besten, wenn der Magen nicht völlig leer ist. Ein leichter Snack eine halbe Stunde vorher gibt deinem Körper genug Energie. Außerdem sollte das Badezimmer ordentlich sein, damit beim Bad nichts das Auge stört. Verwöhn-Bonuspunkte gibt es für eine stimmungsvolle Beleuchtung mit Kerzen.

Die richtige Temperatur

Die richtige Wassertemperatur ist das A und O beim Baden. Ist das Wasser heißer als 40 Grad, trocknet das die Haut aus und belastet den Kreislauf. Wenn das Wasser zu kalt ist, ist an Verwöhnung und Entspannung nicht zu denken. Die ideale Temperatur zum Entspannen liegt bei 36 bis 38 Grad, was in etwa deiner Körpertemperatur entspricht. Mit der Zeit wird das Wasser ohnehin etwas kühler, sodass du ruhig mit einer höheren Temperatur beginnen kannst.

Entspannende Badezusätze

Damit du dich optimal entspannen kannst, brauchst du den richtigen Badezusatz. Der sollte nicht nur schön duften, sondern am besten auch die Haut pflegen. Wie wäre es mit dem Trend-Wirkstoff CBD? Ein hochwertiges Öl erhältst du zum Beispiel auf www.cibdol.de oder in der Apotheke. Du kannst entweder ein paar Tropfen davon zu deinem Lieblings-Badezusatz geben oder dir selbst eine Bademischung mit ätherischen Ölen ausdenken.

Lesestoff

Wenn du dich nach einem langen Arbeitstag in die Wanne legst, kann es vorkommen, dass deine Gedanken sofort wieder um die wichtige Präsentation am nächsten Tag kreisen. Das ist nicht Sinn der Sache – und deshalb solltest du etwas Lesestoff bereitlegen, der dir beim Entspannen hilft. Am besten eignen sich Zeitschriften, da es nichts ausmacht, wenn sie einmal nass werden. Vielleicht regt ein Reisemagazin mit Bildern von tropischen Stränden deine Fantasie an?

Wie lange baden?

Am liebsten würdest du natürlich gleich den ganzen Abend im Bad verbringen, aber das geht leider nicht. Das liegt nicht nur daran, dass mit der Zeit das Wasser immer kälter wird. Auch deiner Haut ist es lieber, wenn du nicht zu lange im warmen Wasser liegst. Dermatologen empfehlen, nicht länger als 10 bis 15 Minuten zu baden. Ausnahmsweise kannst du aber auch ein bisschen länger in der Wanne bleiben. Spätestens nach einer halben Stunde sollte aber Schluss sein.

Nach dem Bad

Am besten liegen dein flauschigster Bademantel und ein Handtuch für die Haare schon bereit, wenn du aus der Wanne steigst. Dann kannst du dich noch einmal auf das Sofa legen und das Erlebnis ausklingen lassen. Vielleicht möchtest du dich vorher noch etwas eincremen, um die natürliche Fettbarriere deiner Haut wiederherzustellen. Lass dir in jedem Fall genügend Zeit, bevor du dich wieder alltäglicheren Dingen widmest.