Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 19.06.2019

Wieder schmerzfrei Stiegen steigen

Frau Kienreich wollte in ihrer Pension die Welt erkunden und Sport betreiben. Knieschmerzen aufgrund von Arthrose schränkten sie aber stark in ihrer Beweglichkeit ein. Dann ließ sie ihre Kniegelenke mit Stammzellen aus ihrem eigenen Körperfett behandeln. Heute ist sie wieder schmerzfrei und voll beweglich.

Bild iStock-903164406.jpg
© iStock by Getty Images

Viele Jahre litt Frau Kienreich an Schmerzen in den Knien, die immer schlimmer wurden. Das bereitete ihr im Haushalt und beim Gehen Schwierigkeiten. „Wie ein dreijähriges Kind bin ich Stiegen gegangen, von einer Stufe zur nächsten“, erinnert sich Frau Kienreich. Auch Nordic Walking musste sie aufgeben. Als sie mehrmals nachts wegen Knieschmerzen aufwachte, suchte sie ärztliche Hilfe.

Untersuchungen stellten Schäden am Knorpel in beiden Knien fest. Man schlug ihr Knieprothesen vor, doch Frau Kienreich wollte den damit verbundenen belastenden Eingriff möglichst vermeiden. Dann erfuhr sie von einer neuen Behandlungsoption: Sie las über Erfolge bei der Behandlung von Gelenksbeschwerden mit Stammzellen aus dem körpereigenen Fettgewebe.

Körperfett und darin enthaltenen Stammzellen stehen in der Ordination des Wiener Arztes DDr. Karl-Georg Heinrich im Mittelpunkt. „Stammzellen sind im Körper für die Heilung von Verletzungen und Schäden zuständig. Bei der Stammzellbehandlung entnimmt man Stammzellen aus einem körpereigenen Speicher – in diesem Fall dem Fettgewebe – und injiziert sie dort, wo Regeneration benötigt wird – den betroffenen Gelenken“, erklärt der Mediziner. Das therapeutische Potential dieser Behandlungsmethode belegen internationale wissenschaftliche Studien.

Seit mehreren Jahren wird der medizinische Nutzen von Fettstammzellen zur Behandlung von Gelenksproblemen wie Abnützungen in klinischen Studien weltweit untersucht. Dabei zeigte sich, dass sich infolge der Stammzellbehandlung Schäden an Kniegelenken, Hüftgelenken und anderen Gelenken zu einem gewissen Grad regenerierten. „Im Idealfall klingen die Gelenksschmerzen ab und die Beweglichkeit verbessert sich. Patienten können so bis auf weiteres Gelenksoperationen in Vollnarkose, Spitalsaufenthalt und lange Rehabilitation erspart werden“, sagt DDr. Heinrich.

 

Bild stiegensteigen.jpg
Nach einer Gelenksbehandlung mit ihren eigenen Fettstammzellen kann Frau Kienreich wieder schmerzfrei Stiegen steigen.

Der Ablauf: Frau Kienreichs Kniebehandlung mit körpereigenen Stammzellen wurde von DDr. Heinrich ambulant durchgeführt. Zuerst wurde der Patientin eine kleine Menge Körperfett abgesaugt. Die aus dem Fett gewonnenen Stammzellen wurden während desselben Eingriffs bei den defekten Kniegelenken injiziert. Nach der Behandlung in örtlicher Betäubung konnte die Patientin die Ordination auf eigenen Beinen verlassen.

In den Wochen nach der Gelenksbehandlung mit ihren eigenen Fettstammzellen bemerkte Frau Kienreich Verbesserungen in ihren Knien. „Heute bin ich schmerzfrei und kann meine Gelenke so gut wie schon lange nicht mehr bewegen“, berichtet die zufriedene Patientin. Längst kann sie wieder zuhause die Stiegen hinauf und hinter steigen, nachts durchschlafen und Sport machen: „Ich gehe fast täglich mit meinen Nachbarinnen walken und genieße die Zeit in der Natur.“

„Beweglich zu sein verschafft Gelenkspatienten mehr Eigenständigkeit und ermöglicht ihnen eine bessere Teilnahme am sozialen Leben“, zeigt sich ihr Arzt DDr. Heinrich erfreut über die Genesung. Mit der wiedererlangten Mobilität kehrte bei Frau Kienreich auch Lebensfreude zurück: Sie will wieder Schwimmen gehen und plant bereits eine Schiffsreise in Russland…

 

Bild Bildschirmfoto 2019-06-17 um 11.19.03.png
Ordination DDr. Karl-Georg Heinrich 1., Landhausgasse 2, Tel.: 01 / 532 18 01 E-Mail: info@ddrheinrich.com www.stammzelltherapie-wien.com © beigestellt