Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 21.05.2018

Ciao, Chiara!

Sie hat zehn Millionen Follower auf Instagram und ihre Posts wurden 900 Millionen Mal gelikt. Chiara ­Ferragni ist Social-Media-Super­star und aktuelles ­Gesicht von Intimissimi. look! bat die Italienerin zum Exklusiv-Interview.

Bild 1805_W_Ferragni-2#1.jpg
Fashion-ikone. Chiara Ferragni wurde von Forbes auf Platz 1 der einflussreichsten Influencer der Welt gereiht. © Intimissimi
Bild 1805_W_Ferragni-1.jpg
Happy Family. Chiara mit Baby Leone und ihrem zukünftigen Ehemann, dem Italo-Rapper Fedez. © Instagram/fedez
Bild 1805_W_Ferragni-5.jpg
The scene. Beim Shooting für die „Empowered Women“-Kampagne von Intimissimi. © Intimissimi

Keine hat Instagram stärker geprägt als die 31-jährige Italienerin, deren Blog „The Blonde Salad“ eine ganze ­Generation von aufstrebenden Influencern inspirierte.
Heute ist Chiara Ferragni ein Multi­millionen-Unternehmen mit eigener Schuhlinie und zahlreichen Kooperationen mit namhaften internationalen Brands – außerdem war sie die ­erste ­Modebloggerin auf dem Cover der Vogue. Gerade eben ist sie außerdem Mama geworden, und demnächst wird sie heiraten … Wie sie das alles schafft, verriet sie uns im Interview.

 

look: Sie sind das neue Testimonial der „Empowered Women“-Kampagne von Intimissimi. Was ist das Besondere an dieser Zusammenarbeit?
Chiara Ferragni: Ich bin sehr stolz, Teil der Kampagne zu sein, denn wir bündeln hier Kräfte, um eine sehr wichtige Botschaft zu vermitteln. Ich liebe deren Leitbild, innerlich und äußerlich schön zu sein, das ist eine sehr moderne Botschaft. Frauen sollten sich ihrer
Rolle und ihrer Rechte bewusst sein und für sie kämpfen. Das alles geschieht an einem sehr wichtigen Punkt in meinem Leben, denn ich bin gerade CEO und Präsidentin meiner eigenen Firma TBS Crew S.r.l. und Mutter geworden. Bald werde ich außerdem heiraten!
Die Kampagne handelt von starken Frauen mit einer Geschichte. Was ist Ihre Botschaft an Frauen?
Meine Botschaft ist mein Lebensstil: Sei zielstrebig und arbeite hart für deine Ziele, dann wirst du sie schlussendlich auch erreichen. Und wenn du hart für deine Träume arbeitest, entwickelst du dich auch zur starken Frau. Lass dir niemals einreden, dass du deine ­Träume nicht verwirklichen kannst!
Ihr Erfolg kam sehr schnell. Haben Sie nie das Gefühl, sich zu überarbeiten?
Ich habe all meine Energie und Zeit investiert, das zu werden, was ich heute bin, und kann behaupten, stolz auf mich zu sein. Manchmal bin ich auch müde, aber ich bin glücklich, diesen ­Lebensstil zu haben, und regeneriere mich sehr schnell wieder. Eigentlich kann ich es kaum aushalten, ein paar Tage nicht zu arbeiten.
Wie schaffen Sie eine gesunde Work-
Life-Balance?
Am wichtigsten ist es, die Balance zwischen Privatleben und Arbeit zu finden. Ich habe gelernt, mir Zeit für mich, meine Freunde und meine Familie zu nehmen, egal, was ich gerade mache. Das hilft mir, motiviert zu bleiben, aber auch zu entspannen. Wenn ich in einer anderen Stadt bin, nehme ich mir immer Zeit, um dort lebende Freunde zu treffen, das macht eine Reise auch viel persönlicher und schafft Erinnerungen.
Vor kurzem sind Sie zum ersten Mal Mutter geworden. Wie haben Sie sich auf diese neue Rolle vorbereitet?
Ich liebe es! Meine Schwangerschaft verlief problemlos – von dem Tag an, als ich erfuhr, dass ich schwanger war, bis Ende Februar hat sich mein Leben nicht sehr verändert. Nicht einmal mein Babybauch war
so richtig sichtbar, alles fühlte sich
sehr gut an. Im März wurde mein ­Zustand dann etwas schwieriger, aber ich ­denke, das kennt jede schwangere Frau. Als Leone dann da war, hat sich alles verändert.
Welche Werte möchten Sie Ihrem Sohn für das Leben mitgeben?
Ich möchte ihn lehren, dass es wichtig ist, persönliche Ziele und ­Träume zu haben, aber auch Menschen und Beziehungen zu schätzen. Ich hoffe, dass er immer seinem eigenen Instinkt folgen und jede Entscheidung mit derselben Leidenschaft treffen wird, wie ich das mache, sodass er immer stolz darauf sein kann, wer er ist.

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.