Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 20.08.2018

Das Gericht hat entschieden

Hat das Brangelina Scheidungsdrama damit nun endlich ein Ende?

Bild 20170903_PD0775.HR.jpg
Das Gericht hat entschieden und Angelina Jolie dürfte darüber alles andere als erfreut sein. © Justin Tallis / PA / picturedesk.com

Schon seit September 2016 zieht sich das erbitterte Scheidungsdrama des ehemaligen Traumpaares Hollywoods. Nun hat das Gericht entschieden und Angelina Jolie wird über den Gerichtsbeschluss alles andere als erfreut sein. Dieses beschloss nämlich, dass Brad Pitt die gemeinsamen Kinder ab sofort wesentlich öfter sehen darf, als von ihr gewollt.

Schon seitdem Angelina Jolie die Scheidung eingereicht hat, werfen sich die beiden Filmgiganten lauter unglaublicher Dinge vor. Von Behauptungen Pitt zahle nicht genug Unterhalt für seine Kinder, bis hin zu Angelina habe keine Zeit sich um diese zu kümmern, war wirklich alles dabei. Zwischenzeitig sah es zwar manchmal so aus, als hätten sich die Beiden (oder besser gesagt ihre Anwälte) nun endlich geeinigt. Doch dann eskalierte das Vorwurfs-Drama erneut. Angelina wollte, dass Brad seine Kinder nur noch selten und wenn, dann in Begleitung von Bodyguards und Kindermädchen, sehen kann. Das Gericht war da anderer Meinung...

 

Bild 20180109_PD7404.HR.jpg
Ob Angelina Jolie als Letzte lacht? Wir werden sehen... © ANGELA WEISS / AFP / picturedesk.com

Vorerst steht der Beschluss des Gerichts fest

Brad darf seine Kinder nun jeden zweiten Schultag für 4 Stunden und an jedem zweiten schulfreien Tag sogar für ganze 12 Stunden sehen. Wesentlich öfter und länger, als Angelina Jolie das wollte. Der Beschluss des Gerichts gilt erstmals zum 21. August. Anschließend sollen die Verhandlungen jedoch weitergehen. Klar, dass Angelina Jolie sich damit nicht zufrieden geben wird. Ein Ende der Streitigkeiten ist also noch nicht in Sicht. Doch einen kleinen Lichtblick gibt es. Angelina Jolie wollte die Scheidung um jeden Preis noch vor Jahresende über die Bühne bringen. Wir hoffen, dass sich die Beiden bald einigen.

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.