Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 09.01.2020

Der Megxit erschüttert London

Eine unerwartete Nachricht erschüttert am 08. Jänner den Buckingham Palace: Herzogin Meghan und Prince Harry wollen als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurücktreten.

Bild 20200107_PD7254.HR.jpg
© ROTA / Camera Press / picturedesk.com

Ciao Prinzessinnen-Traum 

Nach Monaten der Belagerung durch britische Boulevardmedien trifft Ex-Schauspielerin und vermeintliche "Skandalnudel" Meghan Markle eine Entscheidung. In einem Statement auf Instagram kündigt sie mit Ehemann Prince Harry den gemeinsamen Rücktritt aus der Funktion als Senior Royal an. Diese Nachricht kommt für das britische Königshaus aus heiterem Himmel und stellt im Buckingham Palace alles auf den Kopf. 

In dem Statement heißt es: "Nach vielen Monaten des Nachdenkens und interner Diskussionen haben wir uns dieses Jahr für einen Übergang entschieden, um eine progressive neue Rolle innerhalb dieser Institution zu entwickeln. Wir beabsichtigen, als hochrangige Mitglieder der königlichen Familie zurückzutreten und daran zu arbeiten, finanziell unabhängig zu werden..."

 

 

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

Familie und Hof sind erschüttert

Im Gegensatz zu Meghan und Harrys Worten bleibt das erste Statement des Buckingham Palace kurz und bündig. Es heißt, man wolle die Sache langsam angehen und befinde sich erst im Anfangsstadium der Gespräche. Auch Queen Elizabeth findet noch keine weiteren Worte. Sie zeigt sich nur enttäuscht und verärgert über die Entscheidung des Paares. Vor allem weil sie, als wichtige Entscheidungsträgerin, nicht in ihre Pläne miteinbezogen wurde. Auch Kate und William sollen nichts von den Plänen gewusst haben und erst aus den Nachrichten erfahren haben, dass in ihrer Familie die Hölle los ist. So viel zu den "Fabulous Four". 

Meghans Vater Thomas Markle, mit dem sie schon vor ihrer royalen Karriere keine gute Beziehung hegte, erfährt wie der Rest der Familie aus den Medien von der Entscheidung seiner Tochter und zeigt sich enttäuscht. Das alles ist Meghan jedoch nicht so wichtig. Sie scheint ihre Entscheidung getroffen zu haben. 

 

Wie geht es weiter? 

Das öffentliche Statement verrät uns auch etwas über die Zukunftspläne der frischen Familie. Angeblich werden sie mit Baby Archie Mountbatten-Windsor zwischen Nordamerika und England pendeln. Dabei bleibt die Frage, wie oft der kleine Archie dann Zeit mit seinen Cousins und Cousinen Charlotte, Louis und George verbringen wird. Im Statement heißt es: "Wir planen jetzt, unsere Zeit zwischen Großbritannien und Nordamerika zu balancieren und weiterhin unsere Pflicht gegenüber der Königin, dem Commonwealth und unseren Schirmherren zu erfüllen."

Die Herzogin und der Herzog von Sussex werden ihre Titel vermutlich behalten – obwohl sie künftig nicht mehr zu den sogenannten "Senior Royals" gehören. Klar steht jedoch: Man will finanziell unabhängig werden und ein neues Kapitel starten. Die Royal Fans spekulieren sogar schon über mögliche zukünftige Jobs für Meghan oder sogar eine Sit-Com!