Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 20.04.2019

La belle Elle

Schöner denn je: Elle Macpherson, 55, im exklusiven Talk über ihr Glow-Geheimnis, das Älterwerden und wie sie aus ihrem Spitznamen ,,The body" Kapital schlägt.

Bild ELLE.jpg
FROHNATUR. Lacht sich ihre Fältchen einfach schön: Elle Macpherson sieht mit 55 aus, als wäre sie in einen Jungbrunnen gefallen. Was dahinter steckt? Ein Schönheitsdrink mit ihrem grünen „Super Elixir“-Pulver. © welleCo/Simon Upton

Sie sieht ein wenig so aus, als wuürde sie direkt vom Strand kommen: sonnengeküsster Teint, gesprenkelt mit Sommersprossen, blonde Surfer-Strähnchen, ultraschlanke Taille und dieses ansteckende Strahlelächeln. Bloß dass statt des Surfbretts eine hellgraue Chanel-Flap-Bag unterm Arm baumelt. Man muss sich schon ein bisserl zwicken, wenn einem Elle Macpherson, das Megamodel der 90er-Elite, lässig entgegentänzelt. Sie erfüllt den ganzen Raum mit ihrem sonnigen Gemüt und ist wohl das, was man heute als „Woman Crush“ bezeichnet – eine Frau, mit der man auf Anhieb befreundet sein will. 

 

Als einziges Magazin durften wir Richard Lugners Stargast beim Opernball hautnah und access all areas begleiten. Und wie so oft sind es die ganz großen Stars, die einem erfrischend allürenfrei und auf Augenhöhe, ganz ohne Extravaganzen, begegnen. So erlebten wir – auch o camera – eine sehr dankbare und bodenständige Elle, die Gugelhupf und Gulasch vergnügt verputzte. Sympathisch!

 

Mit 18 wurde die australische Naturschönheit als Model entdeckt und dann ging es auch schon Schlag auf Schlag. Unzählige Magazin-Cover, ein jahrelanger, Millionen bringender Deal mit einem Unterwäsche-Label sowie zahlreiche Trainingsvideos folgten ... Heute genießt sie vor allem das Mutterdasein und vertreibt erfolgreich ihren eigenen Wellness-Trunk – angeblich das saftige Geheimnis ihrer so jugendlichen Ausstrahlung ...

 

,,Ich liebe das Älterwerden! Würde ich nicht altern, wäre ich doch schon tot. Also freue ich mich darüber! Take it easy and shine.", Elle Macpherson.

 

 

Bild 1904_W_ElleMcpherson-3.jpg
Family first: mit ihren Söhnen und Ex-Mann Arki. © Instagram/privat

look: Die „Times“ hat Ihnen 1986 den Spitznamen „The Body“ verpasst. Wie stehen Sie heute dazu?

Elle Macpherson: Ich habe mich natürlich sehr geschmeichelt gefühlt, aber heute lache ich darüber. Ich bilde mir nichts darauf ein. Man kann sagen, dass ich mir damit eine profitable Marke aufgebaut habe. Der Name bedeutet Arbeit für mich (lacht).

 

Und wie halten Sie „The Body“ in Schuss?

Ich trainiere weniger verbissen als früher und achte auf Bewegung an der frischen Luft. Ich bin keine Gym-Geherin. Wir leben im Wald, da gehe ich gerne mit den Hunden spazieren. Ich schwimme, praktiziere Yoga, im Sommer fahre ich gerne Wasserski ... Ich mag eigentlich alles, wobei mich meine Jungs begleiten. Meine Ärztin riet mir vor Jahren zu mehr Schlaf. Nicht dass sie mir nahelegte, den Alkohol- oder Koffeinkonsum zu reduzieren – nein, denn Schlafmangel ist wesentlich schlimmer als das. Seitdem versuche ich sieben Stunden zu schlafen und merkte sehr schnell die positive Wirkung auf den gesamten Organismus. 

 

Auf welche Pflegeroutine setzen Sie?

Ich habe die Produkte von Defen-Age für mich entdeckt. Ein 3-Schritte-Programm mit Reinigung, Serum und Pflege. Zweimal wöchentlich lege ich eine Reinigungsmaske auf, die liebe ich, weil sie die Zellerneuerung aktiviert und den Teint schön eben macht. Obwohl ich Facials beim Pro nicht so mag – ich bin viel zu zappelig dafür –, gehe ich alle paar Monate zum Hydra- facial. Ich bin der Meinung, dass eine gute, gesunde Haut oberste Priorität hat. Deshalb nehme ich auch täglich meine „Super Elixir Greens“ – sie bringen meinen Teint von innen zum Strahlen und versorgen mich mit den besten Nährstoffen.

Bild 1904_W_ElleMcpherson-2.jpg
ELLE HAUTNAH. Zwischen Limo und Loge stellte sich das Supermodel beim Opernball artig unseren Fragen: hier mit look!-Redakteurin Moni Kulig. © privat

Welche Essentials finden sich in Ihrem Make-up-Täschchen?

(Zückt ihre Clutch und leert den Inhalt auf die Autorückbank.) Ich mag es gerne natürlich und trage nicht soo viel bei mir. Die Produkte von RMS beauty sind richtig gut und basieren alle auf Kokosnussöl. Der „Un“ Cover-Up-Concealer, der Luminizer und die Cheek & Lip-Glosse sind meine Favoriten für ein schnelles Touch-up. Bei der Foundation schwöre ich auf By Terry, die trage ich am liebsten mit einem Bürstchen auf. Und ein nudiger Lippenpflegestift von Neutrogena tummelt sich auch noch drin. Es ist wie verhext, aber mir stehen einfach keine roten Lippen.

Sie gelten bei vielen Frauen als Stil-Ikone. Wer ist denn Ihr Vorbild?

All die Frauen, über die man nichts liest. Die mehrere Jobs und Familie managen müssen. Frauen, die trotz schwieriger, aussichtsloser Situation weiterkämpfen. Aber auch eine Joanne K. Rowling, die mich mit ihrer Lebensgeschichte sehr berührt.

Bild GET_1904_W_ElleMcpherson_5.jpg
BEAUTY FROM DOWN UNDER. Fun Fact: Die Australierin hat 1999 in fünf Folgen der Kultserie „Friends“ mitgespielt. © Getty Images

Elle loves ...

1. Green Make-up. Elle achtet auf Naturkosmetik und schwört auf die Produkte von RMS beauty. Erhältlich z. B. bei Staudigl Wien.

© Hersteller & Anbieter


2. Jungbrunnen. Das grüne Geheimnis ihrer Jugend: Nahrungsergänzung „Super Elixir“ von WelleCo, das sie ursprünglich nur für sich entwickeln ließ, z. B. via niche-beauty.com um € 105,–.

 

© iStock by Getty Images

 

3. Top-Teint. Das Hydrafacial sorgt für einen frischen Glow, z. B. bei kiprov.at

© Hersteller & Anbieter