Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 11.05.2018

Mama ist die Coolste

Im Flow. Schauspiel-Shootingstar Sophie Stockinger im Doppel-Talk mit ihrer Mama Katharina über Erfolg, Werte und ihre echt innige Beziehung.

Bild 1805_W_Stockinger-1.jpg
,,Ich nehme jeden Rat von ihr an, auch wenn ich ihn anfangs total blöd finde. Ich muss oft einsehen, dass sie recht hat.", so Sophie Stockinger. © Bubu Dujmic

Der österreichische Film „L’Animale“ stürmt derzeit die heimischen Kinocharts. In der Hauptrolle als semi-adoleszente, burschikose Mati, die über den Weg der Aggression zu ihrer Weiblichkeit findet: die Newcomerin Sophie Stockinger. Ihren Erfolg hat die Zwanzigjährige unter anderem ihrer Mutter, Katharina, zu verdanken, die 2012 zusammen mit Maresa Hörbiger das „Junge Ensemble Hörbiger“, eine Theatergruppe für Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren, gründete. So wurde ihr die Theatralik ­quasi in die Wiege gelegt. Zum Muttertag sprechen die beiden über den plötzlichen Erfolg, das Rampenlicht, echte Werte und ihre Beziehung. „Eine gute, gesunde und emotionale“, so die beiden unisono im Talk.

Bild GettyImages-919835100.jpg
Preisgekrönt. Der heimische Kinofilm „L’Animale“ mit Sophie Stockinger in der Hauptrolle feierte auch auf der Berlinale einen großen Erfolg. © Getty Images

look: Inwiefern hat sich Ihr Leben durch den Film „L’Animale“ verändert?

Sophie Stockinger: Die Weltpremiere auf der Berlinale und natürlich auch die Auszeichnung mit dem Schauspielpreis für das Ensemble des Films haben uns eine gewisse mediale Präsenz verliehen. Auf der einen Seite stehe ich durch die zahlreichen Interview- und Fototermine in der Öffentlichkeit, auf der anderen Seite bin ich ein ganz normales Mädchen, das sich freut, nach Hause zu kommen und Netflix zu schauen.

 

Frau Stockinger, wie gehen Sie mit dem Erfolg Ihrer Tochter Sophie um?

Katharina Stockinger: Ich freue mich sehr für meine Tochter, dass sie ihren Traum vom Schauspielen verwirklichen konnte. Es ist beeindruckend für mich zu sehen, wie wandelbar Sophie auf der Bühne bzw. auf der Leinwand ist.

 


Gab es Situationen in Sophies Schauspielkarriere, in denen Sie sich um Ihre Tochter sorgten?

Katharina: Schauspielen ist kein leichtes Pflaster. Man ist sehr abhängig von den Meinungen und Vorstellungen anderer Personen. Sophie hat eine starke Persönlichkeit und sie besitzt die notwendige Willenskraft für diesen Beruf. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass sie ihren Weg gehen wird.

 

 

Bild 1805_W_Stockinger-3.jpg
Stark. Stockinger verkörpert im Film „L’Animale“ eine junge Frau an der Schwelle zum Erwachsenenalter. Konflikte inbegriffen ... © lanimale.com


Apropos starke Persönlichkeit. Welche Eigenschaften verbinden Sie, Sophie, mit Ihrer Mutter?

Sophie: Meine Mama hat mir auf jeden Fall ihr Temperament und ihre Emotionalität vererbt (lacht). Ich finde es schön, dass wir uns beide für Kleinigkeiten begeistern können. Wenn am Wegesrand ein kleines Blümchen wächst, sind meine Mama und ich hin und weg. Auch die Leidenschaft fürs Theater hat sie mir bereits im Kindesalter mitgegeben und dafür bin ich ihr sehr dankbar.

 

 


Wie würden Sie Ihre Beziehung beschreiben?

Sophie: Meine Mama und ich haben eine gute, gesunde, aber auch emotionale Mutter-Tochter-Beziehung. Egal ob ich privat oder beruflich Hilfe brauche, sie ist immer für mich da und hört mir zu. Ich versuche jeden Rat von ihr anzunehmen, finde ihn anfangs meistens total blöd und sehe nach einer Weile ein, dass sie doch recht hatte. Dieses Szenario kommt häufig vor (lacht).


Katharina: Ich unterstütze meine Tochter in allem. Ich würde mich auch als Sophies größten Fan bezeichnen (lacht).

 

 


Welche Werte hat Ihnen Ihre Mutter vermittelt?

Sophie: Meinen Eltern war der respektvolle und verantwortungsvolle Umgang mit anderen Menschen immer sehr wichtig. Deshalb würde ich, abgesehen von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein, soziale Kompetenz zu den Werten zählen, die ich regelmäßig vermittelt bekommen habe.

 

 


Welche Werte haben Sie Ihrer Tochter weitergegeben?

Katharina: Das Ziel unserer Erziehung war es, aus unseren beiden Kindern zwei emanzipierte, verantwortungsbewusste und selbstständige junge Erwachsene zu schaffen, die auch politisch interessiert und eigenständig sind.

Sophie: Das ist euch gelungen, Mama (lacht).

 

 


Was wünschen Sie Ihrer Tochter für die Zukunft?

Katharina: Ich wünsche ihr ein glückliches, zufriedenes, selbstbestimmtes Leben und hoffe, dass sie ihren Traum als Schauspielerin verwirklichen und ausleben kann.
Sophie, Sie haben hier und jetzt die Möglichkeit, Ihrer Mutter vor großer Leserschaft etwas zu sagen.


Sophie: Mama, du bist die Coolste!

 

 

 


Text: Antonia Baumgartner

Bild DJMC9216.jpg
© Bubu Dujmic