Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 06.01.2021

Scheitern ist keine Option!

Maye Musk ist 72 und international erfolgreiches Model. Und sie ist die Mutter von Tesla- und SpaceX-Milliardär Elon Musk. Jetzt erscheint ihre Autobiografie.

Bild BFA : Action Press : picturedesk.com.jpg
© BFA / Action Press / picturedesk.com

Eine Frau - Ein Plan

Ob sie sympathisch ist? Da gehen die Meinungen auseinander. Erfolgreich ist sie aber allemal. Mit 72 ist Maye Musk Supermodel, Instagram-Star mit 387.000 Followern, Ernährungsberaterin und Keynote-Rednerin. Und sie weiß vor allem, wie man aus Kindern Gewinner macht. Darüber schreibt sie u. a. in ihrer Autobiografie „Eine Frau. Ein Plan“, die seit Kurzem im Handel verfügbar ist. Untertitel: „Ein Leben voller Risiko, Schönheit und Erfolg ...“

Drei Kinder hat Maye Musk großgezogen – Elon, Kimbal und Tosca. Und alle drei sind erfolgreiche und schillernde
Unternehmerpersönlichkeiten. Die Option zu scheitern gab es nicht. Klar, dass Sohn Elon, 49, Mama Mayes Vorzeige-Projekt ist. Immerhin ist der PayPal-Gründer, Tesla- und SpaceX-Chef laut Forbes unglaubliche 127 Milliarden Dollar schwer. Gleichzeitig wird er gern als Egomane beschrieben, ist dreimal geschieden – aktuelle Lebenspartnerin ist Musikerin Grimes – und sagt in Interviews offen, dass ihn sein Arbeitspensum fast erdrückt ... Allzu viel Liebe und Wärme dürfte es für Elon und seine Geschwister nicht gegeben haben. Erst unlängst gab Maye Musk, die sich vom gewalttätigen Vater der Kinder trennte, als Elon neun Jahre alt war, im TV zu Protokoll: „Sie mussten schon früh lernen unabhängig zu sein, ich habe ihnen auch nicht bei den Hausaufgaben geholfen, dazu hatte ich keine Lust.“ Auch die Beziehung zu den Enkelkindern ist offenbar eher, na ja, distanziert: „Ich lasse sie immer machen, was sie wollen. Wenn sie sich verletzen, schaue ich kurz hoch, aber ansonsten schaue ich permanent auf meinen Bildschirm.“ Aber vielleicht will Elon Musks jüngster Sohn, er kam im Mai 2020 zur Welt und hört auf den klingenden Namen X Æ A-Xii (sprich: X-Ash-A-Twelve), später ohnehin gar nicht zu Oma Maye ...