Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 07.11.2019

Sie gibt erstmals intime Einblicke

In einem Radio Interview mit Howard Stern erzählt Schauspielerin Kristen Steward von ihren Erfahrungen am Set und der prickelnden Romanze mit Co-Schauspieler und Ex-Freund Robert Pattinson.

Bild 20180514_PD6489.HR.jpg
"Ich hätte mir wirklich vorstellen können ihn zu heiraten. Beziehungen sind für mich eben keine lockere Sache." © VALERY HACHE

Wie ernst war es mit Robert Pattinson?

Echte Fans fallen nach dem Interview aus allen Wolken. Denn Kristen Steward und Robert Pattinson hielten es bis jetzt – sieben Jahre nach der Erscheinung des letzten Teils – ganz professionell und sprachen nie über ihre Beziehung. Jetzt bricht Kristen das Schweigen. Robert und Kristen lernten sich als „Bella“ und „Edward“ am Set der Twilight-Saga kennen. „Es hat sofort geknistert“ sagt Kristen zu Howard Stern. Das merken auch die Fans! Als die Beziehungsgerüchte damals öffentlich wurden brach ein Hype um das junge Paar aus. Kristen erzählt, dass sie sich auch vorstellen konnte Robert zu heiraten. Sie gibt zu: "Ja, ich wollte es. Ich bin nicht super traditionell aber in der Beziehung damals konnte ich es mir vorstellen. Ich hab Beziehungen noch nie besonders locker genommen!"

Hatte sie Sex mit Rupert Sanders? 

Trotz möglicher Hochzeitsglocken zerbrach die Beziehung von Kristen und Robert 2013 endgültig. Grund dafür waren öffentlich gemachte Fotos von Kristen beim wilden Knutschen mit dem Regisseur Rupert Sanders. Ein riesiger Skandal. Darauf folgten öffentliche Entschuldigungen und natürlich... die Trennung. Im Interview mit Howard Stern platzt es Kristen nach einer Frage zu Sanders einfach heraus: "Ich hatte keinen Sex mit ihm.". Erschreckend ehrlich! 

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

Wie geht man mit "Slutshaming" um?

Nach dem Fauxpas mit Rupert Sanders musste sich Kristen der öffentlichen Kritik stellen. Sie wurde von den Fans als "die Böse" dargestellt, die ihren Partner vor aller Welt betrog. Kristen sagt dazu: "Die Reaktion der Medien damals war völlig absurd. Heute würden die Leute anders reagieren". 

Kristen verlor durch den Skandal nicht nur die Gunst ihrer Fans sondern auch ihre Rolle im zweiten Teil von "Snow White and the Huntsman". "Sie haben mir die Rolle nicht gegeben, weil sie Angst hatten sich die Finger am Skandal zu verbrennen" erzählt Kristen vorwurfsvoll. 

Wie empfand sie ihr Coming Out? 

Über Kristens sexuelle Orientierung wurde lange und ausführlich spekuliert. Sie entschloss sich 2013 dazu, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Bei ihrer Moderation von "Saturday Night Live" sagt sie auf humorvolle weise ganz kurz und bündig: "I am totally homosexual". Ein Befreiungsschlag für sie – und viele junge Frauen nach ihr. 

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

Was bringt die Zukunft? 

Kristen hat in ihrer Partnerin und Drehbuchautorin Dylan Meyer die große Liebe gefunden. Auch hier nimmt Kristen die Beziehung nicht "locker", wie sie es nennt. Als Howard Stern sie auf eine Mögliche Hochzeit anspricht platzt es erneut aus Kristen heraus: "Ich kann es gar nicht mehr abwarten." Sie hätte sogar schon Pläne für den Antrag aber entscheidet spontan wann es passieren soll.